Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der allgemeine Transfer/Diskussionsthread
(17.12 2017, 15:04)Cookie Monster schrieb:
(17.12 2017, 14:59)Wembley Nacht schrieb:
(17.12 2017, 14:56)Cookie Monster schrieb:
(17.12 2017, 14:49)Wembley Nacht schrieb:
(17.12 2017, 14:43)Cookie Monster schrieb: Man muss sich mal vor Augen halten, dass  Martinez 2012  40 Millionen Euro gekostet hat und finanziell hat sich das bis auf die Saison 12/13 mMn nicht wirklich gerechnet. Also versteht mich nicht falsch, bin sicher ein Fan von Martinez, aber rückblickend gesehen würde ich ihn nicht nochmal soviel für ihn zahlen. Jetzt sollte man sich mal vor Augen halten wieviel 40 (!!!) Millionen € überhaupt sind ! Bei diesen Summen wird mir schlecht.

Das ist aber auch mittlerweile der falsche Gedankenansatz. Kein Spieler der mehr als 10 Millionen kostet wird sich großartig rechnen.
Kaum ein Spieler wird die für ihn verlangte Summe je wirklich reinspielen können, auch z.B. ein Neymar nicht. Das ist schlicht nicht möglich.  
Ist für mich aber auch fraglich wie man das überhaupt messen will, ob sich ein Spieler rechnet. An Toren und an Leistungen lässt sich das mMn kaum messen, da dann die Frage wäre wie man z.B. einen MF oder Verteidiger misst, bei Angreifern kann man das ja an Toren und Vorlagen messen.

Also in einem gewissen Maß geht das finde ich schon. Man darf sich halt nie zu viel erwarten. Wobei ich bei Martinez wirklich nicht weiß warum man da eigentlich genau 40 Millionen zahlen musste. Der Spieler war für mich von Anfang an total überteuert und hat die Transferblase mitbegründet.
Naja wie willst du das den messen?

Natürlich in Relation zu Kosten und Nutzen, aber wie gesagt eben nur halbwegs. zB. Lewandowski hat sich so gerechnet für den Verein wie kaum ein anderer Spieler (ablösefrei). Neuer hat seine Ablösesumme mit Sicherheit auch über die Jahre gerechtfertigt. Das totale Gegenteil scheint wohl Sanches zu sein.
und genau der Punkt mit dem Nutzen ist verdammt schwierig zu beurteilen. Ein Lewandowski wird uns so circa 50-75 Millionen an Gehalt kosten, aber was hat er uns gebracht? Wir wurden mit Ihm Meister und DFB-Pokalsieger. Wow, wurden wir mit Mandu auch und er hat uns zur CL geschossen. Somit wäre der Nutzen von Mandu im Prinzip größer meiner Betrachtung nach, aber das ist natürlich im Prinzip Quatsch, da Lewa besser ist.
Den Wert eines Spielers kann man meiner Meinung nach kaum messen.
Taktik? Wird überbewertet in München. Geht's raus und spielt's Fußball ist das Motto.

-§3 des hoenißschen Grundgesetz.
Zitieren
(17.12 2017, 14:05)Jano schrieb:
(17.12 2017, 14:01)lavl schrieb:
(17.12 2017, 13:45)Jano schrieb: Genau. Fehleinkäufe ausschließen. So wie alle anderen auch.
In welcher Welt lebst du eigentlich?

ein Fehleinkauf ist eine sache....

aber das!    Huh



das ist nochmal was völlig anderes!
ein Götze war ein Fehleinkauf, ein benatia war ein Fehleinkauf....


hier haben wir fast 40 Mio im Klo runter gespült!
Sorry. Blödsinn.
Ich gehe also zum 1000. mal darauf ein.
Götze war alles, aber bestimmt kein Fehleinkauf.
Ich such nicht nochmal seine Einsatzzeiten raus.
Benatia hat Verletzungssorgen bei uns gehabt. Gehört zu den besten italienischen Abwehrspielern.
Beide kann man 0,0 mit Sanches vergleichen.

Wieviele Tomaten passen eigentlich auf zwei Augen?
Wenn Götze kein Fehleinkauf war, dann ga bes bei Bayern noch niemals einen. Kindisch das immer und immer wieder zu verleugnen. Natürlich war Götze ein Fehleinkauf und zwar einer der größten überhaupt.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Zitieren
(17.12 2017, 15:28)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 14:05)Jano schrieb:
(17.12 2017, 14:01)lavl schrieb:
(17.12 2017, 13:45)Jano schrieb: Genau. Fehleinkäufe ausschließen. So wie alle anderen auch.
In welcher Welt lebst du eigentlich?

ein Fehleinkauf ist eine sache....

aber das!    Huh



das ist nochmal was völlig anderes!
ein Götze war ein Fehleinkauf, ein benatia war ein Fehleinkauf....


hier haben wir fast 40 Mio im Klo runter gespült!
Sorry. Blödsinn.
Ich gehe also zum 1000. mal darauf ein.
Götze war alles, aber bestimmt kein Fehleinkauf.
Ich such nicht nochmal seine Einsatzzeiten raus.
Benatia hat Verletzungssorgen bei uns gehabt. Gehört zu den besten italienischen Abwehrspielern.
Beide kann man 0,0 mit Sanches vergleichen.

Wieviele Tomaten passen eigentlich auf zwei Augen?
Wenn Götze kein Fehleinkauf war, dann ga bes bei Bayern noch niemals einen. Kindisch das immer und immer wieder zu verleugnen. Natürlich war Götze ein Fehleinkauf und zwar einer der größten überhaupt.


Ja.... einen der größten vielleicht nicht, das ist jetzt Sanches, aber ich denke mir halt einfach:

Wenn er kein Fehleinkauf war, warum haben wir ihn überhaupt wieder abgegeben am Ende? Warum war seine gesamte Spielzeit bei uns ständig begleitet von Diskussionen? Haben wir uns mehr von ihm erhofft, oder hat er bei uns voll überzeugt?
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(17.12 2017, 15:36)lavl schrieb:
(17.12 2017, 15:28)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 14:05)Jano schrieb:
(17.12 2017, 14:01)lavl schrieb:
(17.12 2017, 13:45)Jano schrieb: Genau. Fehleinkäufe ausschließen. So wie alle anderen auch.
In welcher Welt lebst du eigentlich?

ein Fehleinkauf ist eine sache....

aber das!    Huh



das ist nochmal was völlig anderes!
ein Götze war ein Fehleinkauf, ein benatia war ein Fehleinkauf....


hier haben wir fast 40 Mio im Klo runter gespült!
Sorry. Blödsinn.
Ich gehe also zum 1000. mal darauf ein.
Götze war alles, aber bestimmt kein Fehleinkauf.
Ich such nicht nochmal seine Einsatzzeiten raus.
Benatia hat Verletzungssorgen bei uns gehabt. Gehört zu den besten italienischen Abwehrspielern.
Beide kann man 0,0 mit Sanches vergleichen.

Wieviele Tomaten passen eigentlich auf zwei Augen?
Wenn Götze kein Fehleinkauf war, dann ga bes bei Bayern noch niemals einen. Kindisch das immer und immer wieder zu verleugnen. Natürlich war Götze ein Fehleinkauf und zwar einer der größten überhaupt.


Ja.... einen der größten vielleicht nicht, das ist jetzt Sanches, aber ich denke mir halt einfach:

Wenn er kein Fehleinkauf war, warum haben wir ihn überhaupt wieder abgegeben am Ende? Warum war seine gesamte Spielzeit bei uns ständig begleitet von Diskussionen? Haben wir uns mehr von ihm erhofft, oder hat er bei uns voll überzeugt?

Einer der größten heißt nicht de4r größte. Selbstverständlich rangiert er mit ganz vorne. Da gibt esauch keinerlei Diskussionen oder zwei Meinungen. Wenn Götze ein solch toller Hecht wäre, wo und was spielt der denn jetzt gerade? Bayern war also kein Ausrutscher. Gegen Götze waren Podolski, Klose oder Borwowski Kanoneneinschläge.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Zitieren
(17.12 2017, 15:10)Wembley Nacht schrieb:
(17.12 2017, 15:04)Cookie Monster schrieb:
(17.12 2017, 14:59)Wembley Nacht schrieb:
(17.12 2017, 14:56)Cookie Monster schrieb:
(17.12 2017, 14:49)Wembley Nacht schrieb: Das ist aber auch mittlerweile der falsche Gedankenansatz. Kein Spieler der mehr als 10 Millionen kostet wird sich großartig rechnen.
Kaum ein Spieler wird die für ihn verlangte Summe je wirklich reinspielen können, auch z.B. ein Neymar nicht. Das ist schlicht nicht möglich.  
Ist für mich aber auch fraglich wie man das überhaupt messen will, ob sich ein Spieler rechnet. An Toren und an Leistungen lässt sich das mMn kaum messen, da dann die Frage wäre wie man z.B. einen MF oder Verteidiger misst, bei Angreifern kann man das ja an Toren und Vorlagen messen.

Also in einem gewissen Maß geht das finde ich schon. Man darf sich halt nie zu viel erwarten. Wobei ich bei Martinez wirklich nicht weiß warum man da eigentlich genau 40 Millionen zahlen musste. Der Spieler war für mich von Anfang an total überteuert und hat die Transferblase mitbegründet.
Naja wie willst du das den messen?

Natürlich in Relation zu Kosten und Nutzen, aber wie gesagt eben nur halbwegs. zB. Lewandowski hat sich so gerechnet für den Verein wie kaum ein anderer Spieler (ablösefrei). Neuer hat seine Ablösesumme mit Sicherheit auch über die Jahre gerechtfertigt. Das totale Gegenteil scheint wohl Sanches zu sein.
und genau der Punkt mit dem Nutzen ist verdammt schwierig zu beurteilen. Ein Lewandowski wird uns so circa 50-75 Millionen an Gehalt kosten, aber was hat er uns gebracht? Wir wurden mit Ihm Meister und DFB-Pokalsieger. Wow, wurden wir mit Mandu auch und er hat uns zur CL geschossen. Somit wäre der Nutzen von Mandu im Prinzip größer meiner Betrachtung nach, aber das ist natürlich im Prinzip Quatsch, da Lewa besser ist.
Den Wert eines Spielers kann man meiner Meinung nach kaum messen.

Den Wert eines Spielers erkennt man manchmal auch, wenn er fehlt, in dieser Hinsicht ist ein Lewa für uns derzeit fast nicht zu ersetzen.
Unsere Abhängigkeit von Lewandowski war in dieser Form nicht so gravierend wie unsere Abhängigkeit von einem Mandzukic. Daher würde ich ihn auch in seinem Wert für uns höher ansiedeln.
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(17.12 2017, 14:56)Cookie Monster schrieb:
(17.12 2017, 14:49)Wembley Nacht schrieb:
(17.12 2017, 14:43)Cookie Monster schrieb:
(17.12 2017, 12:17)lavl schrieb:
(17.12 2017, 12:12)gkgyver schrieb: Was soll dieses Gefasel von selbstauferlegten 40 Millionen Grenzen?
Man war bereit, 50 Millionen plus Gehalt für De Bruyne auszugeben, aber keine 80. Muss man das wiedeholen bis man kotzt, damit es kapiert wird?

was mich ja mal interessiert, Ribery und Robben kamen beide für 25 Mio zu uns!
und haben beide mittlerweile Legendenstatus.

25 Mio waren bereits damals ein Schnäppchen aber heutzutage sind sie ein Witz für Spieler ihrer Qualität. Also....
mit dem Wissen, was Spieler ihrer Qualität ausmachen könnten, was wären wir bereit heutzutage für einen Ribery, oder Robben zu zahlen?

mal rein hypothetisch? was wären uns heute diese beiden Spieler wert?



Man muss sich mal vor Augen halten, dass  Martinez 2012  40 Millionen Euro gekostet hat und finanziell hat sich das bis auf die Saison 12/13 mMn nicht wirklich gerechnet. Also versteht mich nicht falsch, bin sicher ein Fan von Martinez, aber rückblickend gesehen würde ich ihn nicht nochmal soviel für ihn zahlen. Jetzt sollte man sich mal vor Augen halten wieviel 40 (!!!) Millionen € überhaupt sind ! Bei diesen Summen wird mir schlecht.

Das ist aber auch mittlerweile der falsche Gedankenansatz. Kein Spieler der mehr als 10 Millionen kostet wird sich großartig rechnen.
Kaum ein Spieler wird die für ihn verlangte Summe je wirklich reinspielen können, auch z.B. ein Neymar nicht. Das ist schlicht nicht möglich.  
Ist für mich aber auch fraglich wie man das überhaupt messen will, ob sich ein Spieler rechnet. An Toren und an Leistungen lässt sich das mMn kaum messen, da dann die Frage wäre wie man z.B. einen MF oder Verteidiger misst, bei Angreifern kann man das ja an Toren und Vorlagen messen.

Also in einem gewissen Maß geht das finde ich schon. Man darf sich halt nie zu viel erwarten. Wobei ich bei Martinez wirklich nicht weiß warum man da eigentlich genau 40 Millionen zahlen musste. Der Spieler war für mich von Anfang an total überteuert und hat die Transferblase mitbegründet.
Klausel?
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Zitieren
(17.12 2017, 15:28)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 14:05)Jano schrieb:
(17.12 2017, 14:01)lavl schrieb:
(17.12 2017, 13:45)Jano schrieb: Genau. Fehleinkäufe ausschließen. So wie alle anderen auch.
In welcher Welt lebst du eigentlich?

ein Fehleinkauf ist eine sache....

aber das!    Huh



das ist nochmal was völlig anderes!
ein Götze war ein Fehleinkauf, ein benatia war ein Fehleinkauf....


hier haben wir fast 40 Mio im Klo runter gespült!
Sorry. Blödsinn.
Ich gehe also zum 1000. mal darauf ein.
Götze war alles, aber bestimmt kein Fehleinkauf.
Ich such nicht nochmal seine Einsatzzeiten raus.
Benatia hat Verletzungssorgen bei uns gehabt. Gehört zu den besten italienischen Abwehrspielern.
Beide kann man 0,0 mit Sanches vergleichen.

Wieviele Tomaten passen eigentlich auf zwei Augen?
Wenn Götze kein Fehleinkauf war, dann ga bes bei Bayern noch niemals einen. Kindisch das immer und immer wieder zu verleugnen. Natürlich war Götze ein Fehleinkauf und zwar einer der größten überhaupt.
Blödsinn.
Dabei bleibe ich.
Für Argumente warst du halt noch nie zugänglich.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Zitieren
(17.12 2017, 15:41)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 15:36)lavl schrieb:
(17.12 2017, 15:28)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 14:05)Jano schrieb:
(17.12 2017, 14:01)lavl schrieb: ein Fehleinkauf ist eine sache....

aber das!    Huh



das ist nochmal was völlig anderes!
ein Götze war ein Fehleinkauf, ein benatia war ein Fehleinkauf....


hier haben wir fast 40 Mio im Klo runter gespült!
Sorry. Blödsinn.
Ich gehe also zum 1000. mal darauf ein.
Götze war alles, aber bestimmt kein Fehleinkauf.
Ich such nicht nochmal seine Einsatzzeiten raus.
Benatia hat Verletzungssorgen bei uns gehabt. Gehört zu den besten italienischen Abwehrspielern.
Beide kann man 0,0 mit Sanches vergleichen.

Wieviele Tomaten passen eigentlich auf zwei Augen?
Wenn Götze kein Fehleinkauf war, dann ga bes bei Bayern noch niemals einen. Kindisch das immer und immer wieder zu verleugnen. Natürlich war Götze ein Fehleinkauf und zwar einer der größten überhaupt.


Ja.... einen der größten vielleicht nicht, das ist jetzt Sanches, aber ich denke mir halt einfach:

Wenn er kein Fehleinkauf war, warum haben wir ihn überhaupt wieder abgegeben am Ende? Warum war seine gesamte Spielzeit bei uns ständig begleitet von Diskussionen? Haben wir uns mehr von ihm erhofft, oder hat er bei uns voll überzeugt?

Einer der größten heißt nicht de4r größte. Selbstverständlich rangiert er mit ganz vorne. Da gibt esauch keinerlei Diskussionen oder zwei Meinungen. Wenn Götze ein solch toller Hecht wäre, wo und was spielt der denn jetzt gerade? Bayern war also kein Ausrutscher. Gegen Götze waren Podolski, Klose oder Borwowski Kanoneneinschläge.
Zeige mir den Absatz, wo ich vom großen Hecht spreche.
Ich sage nicht, dass es ein Toptransfer war.
Aber eben auch kein Fehleinkauf.

Schreib dich nicht ab. Lerne lesen.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Zitieren
(17.12 2017, 16:06)Jano schrieb:
(17.12 2017, 15:41)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 15:36)lavl schrieb:
(17.12 2017, 15:28)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 14:05)Jano schrieb: Sorry. Blödsinn.
Ich gehe also zum 1000. mal darauf ein.
Götze war alles, aber bestimmt kein Fehleinkauf.
Ich such nicht nochmal seine Einsatzzeiten raus.
Benatia hat Verletzungssorgen bei uns gehabt. Gehört zu den besten italienischen Abwehrspielern.
Beide kann man 0,0 mit Sanches vergleichen.

Wieviele Tomaten passen eigentlich auf zwei Augen?
Wenn Götze kein Fehleinkauf war, dann ga bes bei Bayern noch niemals einen. Kindisch das immer und immer wieder zu verleugnen. Natürlich war Götze ein Fehleinkauf und zwar einer der größten überhaupt.


Ja.... einen der größten vielleicht nicht, das ist jetzt Sanches, aber ich denke mir halt einfach:

Wenn er kein Fehleinkauf war, warum haben wir ihn überhaupt wieder abgegeben am Ende? Warum war seine gesamte Spielzeit bei uns ständig begleitet von Diskussionen? Haben wir uns mehr von ihm erhofft, oder hat er bei uns voll überzeugt?

Einer der größten heißt nicht de4r größte. Selbstverständlich rangiert er mit ganz vorne. Da gibt esauch keinerlei Diskussionen oder zwei Meinungen. Wenn Götze ein solch toller Hecht wäre, wo und was spielt der denn jetzt gerade? Bayern war also kein Ausrutscher. Gegen Götze waren Podolski, Klose oder Borwowski Kanoneneinschläge.
Zeige mir den Absatz, wo ich vom großen Hecht spreche.
Ich sage nicht, dass es ein Toptransfer war.
Aber eben auch kein Fehleinkauf.

Schreib dich nicht ab. Lerne lesen.

Lesen kann ich, musste Dir keine Gedanken machen. Wenn Du ihn nicht als Fehleinkauf einstufst, ist das doch Dein gutes Recht. Es bleibt trotzdem einer.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Zitieren
(17.12 2017, 16:26)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 16:06)Jano schrieb:
(17.12 2017, 15:41)Hanna Bach schrieb:
(17.12 2017, 15:36)lavl schrieb:
(17.12 2017, 15:28)Hanna Bach schrieb: Wieviele Tomaten passen eigentlich auf zwei Augen?
Wenn Götze kein Fehleinkauf war, dann ga bes bei Bayern noch niemals einen. Kindisch das immer und immer wieder zu verleugnen. Natürlich war Götze ein Fehleinkauf und zwar einer der größten überhaupt.


Ja.... einen der größten vielleicht nicht, das ist jetzt Sanches, aber ich denke mir halt einfach:

Wenn er kein Fehleinkauf war, warum haben wir ihn überhaupt wieder abgegeben am Ende? Warum war seine gesamte Spielzeit bei uns ständig begleitet von Diskussionen? Haben wir uns mehr von ihm erhofft, oder hat er bei uns voll überzeugt?

Einer der größten heißt nicht de4r größte. Selbstverständlich rangiert er mit ganz vorne. Da gibt esauch keinerlei Diskussionen oder zwei Meinungen. Wenn Götze ein solch toller Hecht wäre, wo und was spielt der denn jetzt gerade? Bayern war also kein Ausrutscher. Gegen Götze waren Podolski, Klose oder Borwowski Kanoneneinschläge.
Zeige mir den Absatz, wo ich vom großen Hecht spreche.
Ich sage nicht, dass es ein Toptransfer war.
Aber eben auch kein Fehleinkauf.

Schreib dich nicht ab. Lerne lesen.

Lesen kann ich, musste Dir keine Gedanken machen. Wenn Du ihn nicht als Fehleinkauf einstufst, ist das doch Dein gutes Recht. Es bleibt trotzdem einer.
Siehst du. Mit der Aussage kann ich leben, da da nichts drin steht, was ich nicht gesagt habe.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 16 Gast/Gäste