Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Ehrenpräsident) Uli Hoeneß
(16.11 2019, 14:55)Jano schrieb:
(16.11 2019, 14:29)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 14:09)Wembley Nacht schrieb:
(16.11 2019, 14:06)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 14:01)Wembley Nacht schrieb: Der einzige den Hoeneß vorführt ist sich selbst. Ein trauriger alter Mann, der Wolken anschreit

Wer so dumpfes Zeug auch noch bejubelt der erndiedrigt sich bloß selbst. Selbst wenn man in der Sache diesen Leuten zustimmt, deren Auftreten war ein Armutszeugnis. So wird man nicht gehört. Aber darum scheint es mittlerweile wohl sowieso nicht zu gehen. Hauptsache man würgt den Verantwortlichen irgendwas rein.

Wenn Uli Hoeneß solchen peinlichen Scheiß abzieht feierst du es doch. Du warst doch hier ziemlich der einzige der hier auf die PK damals richtig abgegangen bist.
Aber wenn ungeübte Mitglieder sowas machen, dann ist es richtig, wenn der große Uli Hoeneß Sie also vorführt. So behandelt man also seine "Familie".

Uli ist einfach nur noch traurig. Endlich ist er hoffentlich weg und man hört nur noch einmal im Jahr was von ihm

Uli zieht sowas aber eben nicht gegen den eigenen Verein ab. Aber Differenzieren war noch nie deine Stärke. Kein Problem, dafür hast du ja mich. Wink
Mitglieder sind ebenfalls "der Verein". Sie zahlen sogar, um dabei sein zu dürfen.

Uli hat ja nicht angefangen. Man wird sich ja noch verteidigen dürfen...
Zitieren
So ganz Unrecht hatte Hoeneß ja nicht, auch wenn man sicherlich nicht alle Redner in einen Topf werfen kann.
Da taucht also eine Dame auf der Bühne auf und wirft einem Rummenigge vor, dass er nicht mit Menschen umgehen kann! Okay, kann man ja mal sagen! Und das wird dann mit einem Spruch belegt, der vor 12!! Jahen gefallen ist. Na bravo!
Der nächste putzt einen Brazzo in einer Art und Weise runter, die sich auch von den hier Kommentierenden im wirklichen Leben kaum einer gefallen lassen würde . Na super!
Beim unsäglichen Hias bin ich mir immer noch nicht sicher, ob der nicht völlig besoffen war. Eine Ticketsperre, da wird man doch was machen können! Dann soll er eben keine Tickets schwarz verhökern und sich erwischen lassen.

Die drei Beispiel sollen reichen! Es waren noch einige Highlights mehr.

Und dann gibt es Redner mit sachlich vorgetragener Kritik oder Wünschen Und die mit den Lobpreisungen.
Und egal, wer sich traut, sich überhaupt ans Rednerpult zu stellen, hat seine Anti-Krakeeler sicher.
Auch eine Frage der Höflichkeit oder Kultur, einen Redner erst einmal ausreden zu lassen, ggf. sogar zuzuhören und nicht schon beim 2. Satz mit Pfeiffen und Buhen zu beginnen.
Da fragte man sich dann zum Teil wirklich, was den ein oder anderen da vorne geritten hat und ob man bei einigen im Auditorium nicht mal den Alkoholgehalt kontrollieren soll.
Mit 18 glaubt der Österreicher, er sei Pele; mit 20 er sei Beckenbauer; mit 25 merkt er dass er Österreicher ist - Max Merkel
Zitieren
(16.11 2019, 15:31)Roberto52 schrieb: So ganz Unrecht hatte Hoeneß ja nicht, auch wenn man sicherlich nicht alle Redner in einen Topf werfen kann.
Da taucht also eine Dame auf der Bühne auf und wirft einem Rummenigge vor, dass er nicht mit Menschen umgehen kann! Okay, kann man ja mal sagen! Und das wird dann mit einem Spruch belegt, der vor 12!! Jahen gefallen ist. Na bravo!
Der nächste putzt einen Brazzo in einer Art und Weise runter, die sich auch von den hier Kommentierenden im wirklichen Leben kaum einer gefallen lassen würde . Na super!
Beim unsäglichen Hias bin ich mir immer noch nicht sicher, ob der nicht völlig besoffen war. Eine Ticketsperre, da wird man doch was machen können! Dann soll er eben keine Tickets schwarz verhökern und sich erwischen lassen.

Die drei Beispiel sollen reichen! Es waren noch einige Highlights mehr.

Und dann gibt es Redner mit sachlich vorgetragener Kritik oder Wünschen Und die mit den Lobpreisungen.
Und egal, wer sich traut, sich überhaupt ans Rednerpult zu stellen, hat seine Anti-Krakeeler sicher.
Auch eine Frage der Höflichkeit oder Kultur, einen Redner erst einmal ausreden zu lassen, ggf. sogar zuzuhören und nicht schon beim 2. Satz mit Pfeiffen und Buhen zu beginnen.
Da fragte man sich dann zum Teil wirklich, was den ein oder anderen da vorne geritten hat und ob man bei einigen im Auditorium nicht mal den Alkoholgehalt kontrollieren soll.

Wie sagte Hoeneß doch eins:

Zitat:Eure Scheiß-Stimmung, da seid ihr doch dafür verantwortlich und nicht wir!

30 Jahre lang hat sich der FC Bayern, vor allem Hoeneß, sich wie die Könige Deutschland aufgeführt und andere Leute diskreditiert oder runtergeputzt, dass die eigenen Fans, gerade die trinkfreudigen Bayer, dies also auch tun, ist ein hausgemachtes Problem.
Der FCB betont immer die Emotionen und dann muss man eben auch mit solchen Emotionen leben und damit souveräner umgehen und nicht immer alles auf die blöde Demokratie schieben.
Taktik? Wird überbewertet in München. Geht's raus und spielt's Fußball ist das Motto.

-§3 des hoenißschen Grundgesetz.
Zitieren
(16.11 2019, 15:50)Wembley Nacht schrieb:
(16.11 2019, 15:31)Roberto52 schrieb: So ganz Unrecht hatte Hoeneß ja nicht, auch wenn man sicherlich nicht alle Redner in einen Topf werfen kann.
Da taucht also eine Dame auf der Bühne auf und wirft einem Rummenigge vor, dass er nicht mit Menschen umgehen kann! Okay, kann man ja mal sagen! Und das wird dann mit einem Spruch belegt, der vor 12!! Jahen gefallen ist. Na bravo!
Der nächste putzt einen Brazzo in einer Art und Weise runter, die sich auch von den hier Kommentierenden im wirklichen Leben kaum einer gefallen lassen würde . Na super!
Beim unsäglichen Hias bin ich mir immer noch nicht sicher, ob der nicht völlig besoffen war. Eine Ticketsperre, da wird man doch was machen können! Dann soll er eben keine Tickets schwarz verhökern und sich erwischen lassen.

Die drei Beispiel sollen reichen! Es waren noch einige Highlights mehr.

Und dann gibt es Redner mit sachlich vorgetragener Kritik oder Wünschen Und die mit den Lobpreisungen.
Und egal, wer sich traut, sich überhaupt ans Rednerpult zu stellen, hat seine Anti-Krakeeler sicher.
Auch eine Frage der Höflichkeit oder Kultur, einen Redner erst einmal ausreden zu lassen, ggf. sogar zuzuhören und nicht schon beim 2. Satz mit Pfeiffen und Buhen zu beginnen.
Da fragte man sich dann zum Teil wirklich, was den ein oder anderen da vorne geritten hat und ob man bei einigen im Auditorium nicht mal den Alkoholgehalt kontrollieren soll.

Wie sagte Hoeneß doch eins:


Zitat:Eure Scheiß-Stimmung, da seid ihr doch dafür verantwortlich und nicht wir!

30 Jahre lang hat sich der FC Bayern, vor allem Hoeneß, sich wie die Könige Deutschland aufgeführt und andere Leute diskreditiert oder runtergeputzt, dass die eigenen Fans, gerade die trinkfreudigen Bayer, dies also auch tun, ist ein hausgemachtes Problem.
Der FCB betont immer die Emotionen und dann muss man eben auch mit solchen Emotionen leben und damit souveräner umgehen und nicht immer alles auf die blöde Demokratie schieben.

Wenn du schon mit dem Zitat kommst, dann solltest du auch dazu schreiben, in welchem Zusammenhang das Zitat gefallen ist.
Denn damit hatte er ja nicht so ganz Unrecht.
Mit 18 glaubt der Österreicher, er sei Pele; mit 20 er sei Beckenbauer; mit 25 merkt er dass er Österreicher ist - Max Merkel
Zitieren
(16.11 2019, 16:09)Roberto52 schrieb:
(16.11 2019, 15:50)Wembley Nacht schrieb:
(16.11 2019, 15:31)Roberto52 schrieb: So ganz Unrecht hatte Hoeneß ja nicht, auch wenn man sicherlich nicht alle Redner in einen Topf werfen kann.
Da taucht also eine Dame auf der Bühne auf und wirft einem Rummenigge vor, dass er nicht mit Menschen umgehen kann! Okay, kann man ja mal sagen! Und das wird dann mit einem Spruch belegt, der vor 12!! Jahen gefallen ist. Na bravo!
Der nächste putzt einen Brazzo in einer Art und Weise runter, die sich auch von den hier Kommentierenden im wirklichen Leben kaum einer gefallen lassen würde . Na super!
Beim unsäglichen Hias bin ich mir immer noch nicht sicher, ob der nicht völlig besoffen war. Eine Ticketsperre, da wird man doch was machen können! Dann soll er eben keine Tickets schwarz verhökern und sich erwischen lassen.

Die drei Beispiel sollen reichen! Es waren noch einige Highlights mehr.

Und dann gibt es Redner mit sachlich vorgetragener Kritik oder Wünschen Und die mit den Lobpreisungen.
Und egal, wer sich traut, sich überhaupt ans Rednerpult zu stellen, hat seine Anti-Krakeeler sicher.
Auch eine Frage der Höflichkeit oder Kultur, einen Redner erst einmal ausreden zu lassen, ggf. sogar zuzuhören und nicht schon beim 2. Satz mit Pfeiffen und Buhen zu beginnen.
Da fragte man sich dann zum Teil wirklich, was den ein oder anderen da vorne geritten hat und ob man bei einigen im Auditorium nicht mal den Alkoholgehalt kontrollieren soll.

Wie sagte Hoeneß doch eins:



Zitat:Eure Scheiß-Stimmung, da seid ihr doch dafür verantwortlich und nicht wir!

30 Jahre lang hat sich der FC Bayern, vor allem Hoeneß, sich wie die Könige Deutschland aufgeführt und andere Leute diskreditiert oder runtergeputzt, dass die eigenen Fans, gerade die trinkfreudigen Bayer, dies also auch tun, ist ein hausgemachtes Problem.
Der FCB betont immer die Emotionen und dann muss man eben auch mit solchen Emotionen leben und damit souveräner umgehen und nicht immer alles auf die blöde Demokratie schieben.

Wenn du schon mit dem Zitat kommst, dann solltest du auch dazu schreiben, in welchem Zusammenhang das Zitat gefallen ist.
Denn damit hatte er ja nicht so ganz Unrecht.

Ich denke der Zusammenhang zu dem Zitat ist jedem bekannt und deshalb auch nicht erwähnenswert.
Taktik? Wird überbewertet in München. Geht's raus und spielt's Fußball ist das Motto.

-§3 des hoenißschen Grundgesetz.
Zitieren
(16.11 2019, 16:15)Wembley Nacht schrieb:
(16.11 2019, 16:09)Roberto52 schrieb:
(16.11 2019, 15:50)Wembley Nacht schrieb:
(16.11 2019, 15:31)Roberto52 schrieb: So ganz Unrecht hatte Hoeneß ja nicht, auch wenn man sicherlich nicht alle Redner in einen Topf werfen kann.
Da taucht also eine Dame auf der Bühne auf und wirft einem Rummenigge vor, dass er nicht mit Menschen umgehen kann! Okay, kann man ja mal sagen! Und das wird dann mit einem Spruch belegt, der vor 12!! Jahen gefallen ist. Na bravo!
Der nächste putzt einen Brazzo in einer Art und Weise runter, die sich auch von den hier Kommentierenden im wirklichen Leben kaum einer gefallen lassen würde . Na super!
Beim unsäglichen Hias bin ich mir immer noch nicht sicher, ob der nicht völlig besoffen war. Eine Ticketsperre, da wird man doch was machen können! Dann soll er eben keine Tickets schwarz verhökern und sich erwischen lassen.

Die drei Beispiel sollen reichen! Es waren noch einige Highlights mehr.

Und dann gibt es Redner mit sachlich vorgetragener Kritik oder Wünschen Und die mit den Lobpreisungen.
Und egal, wer sich traut, sich überhaupt ans Rednerpult zu stellen, hat seine Anti-Krakeeler sicher.
Auch eine Frage der Höflichkeit oder Kultur, einen Redner erst einmal ausreden zu lassen, ggf. sogar zuzuhören und nicht schon beim 2. Satz mit Pfeiffen und Buhen zu beginnen.
Da fragte man sich dann zum Teil wirklich, was den ein oder anderen da vorne geritten hat und ob man bei einigen im Auditorium nicht mal den Alkoholgehalt kontrollieren soll.

Wie sagte Hoeneß doch eins:




Zitat:Eure Scheiß-Stimmung, da seid ihr doch dafür verantwortlich und nicht wir!

30 Jahre lang hat sich der FC Bayern, vor allem Hoeneß, sich wie die Könige Deutschland aufgeführt und andere Leute diskreditiert oder runtergeputzt, dass die eigenen Fans, gerade die trinkfreudigen Bayer, dies also auch tun, ist ein hausgemachtes Problem.
Der FCB betont immer die Emotionen und dann muss man eben auch mit solchen Emotionen leben und damit souveräner umgehen und nicht immer alles auf die blöde Demokratie schieben.

Wenn du schon mit dem Zitat kommst, dann solltest du auch dazu schreiben, in welchem Zusammenhang das Zitat gefallen ist.
Denn damit hatte er ja nicht so ganz Unrecht.

Ich denke der Zusammenhang zu dem Zitat ist jedem bekannt und deshalb auch nicht erwähnenswert.

Mit dieser Art des Zitierens kann man dann ja fast alles belegen.
Mit 18 glaubt der Österreicher, er sei Pele; mit 20 er sei Beckenbauer; mit 25 merkt er dass er Österreicher ist - Max Merkel
Zitieren
(16.11 2019, 16:21)Roberto52 schrieb:
(16.11 2019, 16:15)Wembley Nacht schrieb:
(16.11 2019, 16:09)Roberto52 schrieb:
(16.11 2019, 15:50)Wembley Nacht schrieb:
(16.11 2019, 15:31)Roberto52 schrieb: So ganz Unrecht hatte Hoeneß ja nicht, auch wenn man sicherlich nicht alle Redner in einen Topf werfen kann.
Da taucht also eine Dame auf der Bühne auf und wirft einem Rummenigge vor, dass er nicht mit Menschen umgehen kann! Okay, kann man ja mal sagen! Und das wird dann mit einem Spruch belegt, der vor 12!! Jahen gefallen ist. Na bravo!
Der nächste putzt einen Brazzo in einer Art und Weise runter, die sich auch von den hier Kommentierenden im wirklichen Leben kaum einer gefallen lassen würde . Na super!
Beim unsäglichen Hias bin ich mir immer noch nicht sicher, ob der nicht völlig besoffen war. Eine Ticketsperre, da wird man doch was machen können! Dann soll er eben keine Tickets schwarz verhökern und sich erwischen lassen.

Die drei Beispiel sollen reichen! Es waren noch einige Highlights mehr.

Und dann gibt es Redner mit sachlich vorgetragener Kritik oder Wünschen Und die mit den Lobpreisungen.
Und egal, wer sich traut, sich überhaupt ans Rednerpult zu stellen, hat seine Anti-Krakeeler sicher.
Auch eine Frage der Höflichkeit oder Kultur, einen Redner erst einmal ausreden zu lassen, ggf. sogar zuzuhören und nicht schon beim 2. Satz mit Pfeiffen und Buhen zu beginnen.
Da fragte man sich dann zum Teil wirklich, was den ein oder anderen da vorne geritten hat und ob man bei einigen im Auditorium nicht mal den Alkoholgehalt kontrollieren soll.

Wie sagte Hoeneß doch eins:





Zitat:Eure Scheiß-Stimmung, da seid ihr doch dafür verantwortlich und nicht wir!

30 Jahre lang hat sich der FC Bayern, vor allem Hoeneß, sich wie die Könige Deutschland aufgeführt und andere Leute diskreditiert oder runtergeputzt, dass die eigenen Fans, gerade die trinkfreudigen Bayer, dies also auch tun, ist ein hausgemachtes Problem.
Der FCB betont immer die Emotionen und dann muss man eben auch mit solchen Emotionen leben und damit souveräner umgehen und nicht immer alles auf die blöde Demokratie schieben.

Wenn du schon mit dem Zitat kommst, dann solltest du auch dazu schreiben, in welchem Zusammenhang das Zitat gefallen ist.
Denn damit hatte er ja nicht so ganz Unrecht.

Ich denke der Zusammenhang zu dem Zitat ist jedem bekannt und deshalb auch nicht erwähnenswert.

Mit dieser Art des Zitierens kann man dann ja fast alles belegen.

Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich was belegen wollte und vor allem inwiefern hätte ich damit was belegen wollen? Hört sich irgendwie arg unsinnig an.
Ich habe nur ein Zitat von Hoeneß genommen, was natürlich wie jeder weiß in einem anderen Zusammenhang steht und auf eine andere Situation angewendet. Aber das Zitat passt eben auf beide Situationen. Einerseits wirft Hoeneß den Fans mit seinem Satz damals vor das Sie für die Stimmung verantwortlich sind im Stadion und ich werfe Hoeneß mit seinem eignen Zitat vor, dass er für die Wortbeiträge doch auch Schuld ist. Deshalb habe ich das Zitat gebracht, damit wollte ich nichts belegen. Ich wüsste auch nicht wie ich mit diesem Zitat was belegen sollte...
Taktik? Wird überbewertet in München. Geht's raus und spielt's Fußball ist das Motto.

-§3 des hoenißschen Grundgesetz.
Zitieren
(16.11 2019, 13:56)Wembley Nacht schrieb: „Ich bin der einzige Deutsche, der Selbstanzeige gemacht hat und trotzdem im Gefängnis war. Ein Freispruch wäre völlig normal gewesen. Aber in diesem Spiel habe ich klar gegen die Medien verloren“, sagte der 65-Jährige bei der Veranstaltung „meet the president“ in Vaduz. Die Schweizer Zeitung Blick veröffentlichte Aussagen von Hoeneß.

_________________________________________________________________
@jaichdenke
Bevor man anderen Unwahrheiten unterstellt, mal lieber selbst recherchieren. Du hättest nur paar Sekunden investieren müssen. Ist wohl nicht zu viel verlangt, oder?

Da dies wohl aber einigen zu viel ist und man lieber Unwahrheiten verbreitet hier: https://www.spiegel.de/sport/fussball/ul...47033.html


Hast du aktuelle Interviews gesehen?
Hast du den Film gesehen?
Er gesteht sich klar seinen größten Fehler ein.

Wenn du vor 2 Jahren eine Aussage machst, soll ich dich dann heute daran messen?
Hier geht’s nicht um schlechte Recherche. Es wird sehr viel gesagt und geschrieben, wenn man in bestimmten Situationen gefragt wird.
Und er hat nicht unrecht: tatsächlich haben die Medien hier Druck gemacht und die gesamte Situation komplett beeinflusst.

Dass er sich die Schuld aber heute längst eingesteht, ist völlig egal, oder?
Einmal eine Aussage, immer eine Aussage. Deutsche Mentalität.


P.S.: auch das hätte 2 min Recherche gekostet
Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.
Zitieren
Was manche wohl so machen wenn von UH nichts mehr zu hören ist?
fast vergessen... und wenn TM nicht mehr spielt?
"Mit Flick schaffen wir nicht die CL Qualifikation "
Zitieren
(16.11 2019, 16:46)jaichdenke schrieb:
(16.11 2019, 13:56)Wembley Nacht schrieb: „Ich bin der einzige Deutsche, der Selbstanzeige gemacht hat und trotzdem im Gefängnis war. Ein Freispruch wäre völlig normal gewesen. Aber in diesem Spiel habe ich klar gegen die Medien verloren“, sagte der 65-Jährige bei der Veranstaltung „meet the president“ in Vaduz. Die Schweizer Zeitung Blick veröffentlichte Aussagen von Hoeneß.

_________________________________________________________________
@jaichdenke
Bevor man anderen Unwahrheiten unterstellt, mal lieber selbst recherchieren. Du hättest nur paar Sekunden investieren müssen. Ist wohl nicht zu viel verlangt, oder?

Da dies wohl aber einigen zu viel ist und man lieber Unwahrheiten verbreitet hier: https://www.spiegel.de/sport/fussball/ul...47033.html


Hast du aktuelle Interviews gesehen?
Hast du den Film gesehen?
Er gesteht sich klar seinen größten Fehler ein.

Wenn du vor 2 Jahren eine Aussage machst, soll ich dich dann heute daran messen?
Hier geht’s nicht um schlechte Recherche. Es wird sehr viel gesagt und geschrieben, wenn man in bestimmten Situationen gefragt wird.
Und er hat nicht unrecht: tatsächlich haben die Medien hier Druck gemacht und die gesamte Situation komplett beeinflusst.

Dass er sich die Schuld aber heute längst eingesteht, ist völlig egal, oder?
Einmal eine Aussage, immer eine Aussage. Deutsche Mentalität.


P.S.: auch das hätte 2 min Recherche gekostet

Das er weiß daß er einen Fehler gemacht hat, steht doch gar nicht zur Debatte. Es geht darum wie er das Urteil sieht und da gibt es soweit ich weiß nur diese Aussage.

Du kannst mir aber gerne gegenteiliges beweisen. Ich habe meine Aussage ja schon hinreichend mit einer Quelle hinterlegt
Taktik? Wird überbewertet in München. Geht's raus und spielt's Fußball ist das Motto.

-§3 des hoenißschen Grundgesetz.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste