Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Ehrenpräsident) Uli Hoeneß
Seine Wut auf Gesetze ist ja auch verständlich, haben ihn doch diese Richter damals (alles Mitverschwörer einer Kampagne) völlig zu Unrecht zu einer Strafe verurteilt.
Blasphemie! Den großen Uli zu bestrafen, das impliziert ja, daß er etwas falsch gemacht hat = undenkbar!
Seriös - Sachlich - Objektiv
Zitieren
(16.11 2019, 12:16)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 12:09)Bernd schrieb:
(16.11 2019, 12:04)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 11:55)Bernd schrieb: "Unter dem Deckmantel Demokratie und freie Meinungsäußerung kommen Fragen und Vorwürfe, die so hanebüchen sind."

Vielleicht findet er jetzt mal die Zeit, ein wenig Unterricht in Staatsrecht zu nehmen. Kann ja den KHR gleich mitnehmen.
Solche Äußerungen zeigen, wes Geistes Kind Uli ist.

Wieso, er hat doch recht. Viele Fragen usw. sind kompletter Müll.

Menschen sind für unsere Grundrechte gestorben, solche völlig ahnungslosen Äußerungen sind mehr als respektlos.

Aber hey, was bedeutet schon die Leistung dieser Menschen ggü. der Lebensleistung von Uli: Ball gespielt und einen Fußballverein geführt zu haben. Da steht man dann natürlich über dem Gesetz und ist unantastbar. Verständlich die Empörung über jegliche Kritik! Blasphemie!

Ach Schmarrn, dass sich da wer hinstellt und Kalle erzählt, er müsse noch den Umgang mit Menschen lernen ist z.B. einfach eine Frechheit. Über sowas darf man sich ja wohl zurecht aufregen.

Nee, Blödsinn.

Ich finde die Argumentation von Hoeneß und Rummenigge schlecht und fadenscheinig.

Vor allem was eben den Kernpunkt brazzo betrifft.

Da argumentierten ja die Leute, er könne sich in der Öffentlichkeit nicht ausdrücken, dann kommt Kalle wieder mit dem allerwelts Argument daher, es wäre nicht seine Muttersprache.
Fürn arsch! Wie lange lebt der brazzo mittlerweile schon in Deutschland? Und ich habe von Pep in den drei Jahre wo der unser Trainer war inhaltlich und fachlich deutlich bessere Interviews gesehen wie alle was brazzo so daher gesammelt hat.

"keiner der über ihn schreibt kennt seine Arbeit" so Kalle

Mag sein! Aber man beurteilt halt leider nur das, was man sieht und was direkt auf ihn zurück zuführen ist, wie Interviews, Kaderplanung, Transfers....
und tut mir leid, ihm da eine tadellose Arbeit zu attestieren grenzt ja schon an Wahnvorstellungen!


Und ansonsten ist ein Verein der sich öffentlich und auch gerne so familiär gibt, wie der FC Bayern, auch angewiesen auf seine Mitglieder und auf deren Meinungen auch wenn sie kritisch sind!

Und dann darf man sie nicht abtun als "Schlaumeier Sprüche" und "Schmarrn" sondern muss man sie ernst nehmen und sich damit auseinandersetzen.

Und nicht wie Kalle am Ende...
"Wem unsere Arbeit nicht passt, der kann ja austreten"

was hat so eine Aussage mit einem demokratisch geführten Verein zu tun, wo Entscheidungen einfach nach persönlichem empfinden des Vorstandes getroffen werden und der Rest hat sich einfach damit abzufinden und die Klappe zu halten!
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
[Bild: 332d0d34b2dfcbd4fa65dc2f5d8be272.jpg]
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Zitieren
(16.11 2019, 12:43)Bernd schrieb: Seine Wut auf Gesetze ist ja auch verständlich, haben ihn doch diese Richter damals (alles Mitverschwörer einer Kampagne) völlig zu Unrecht zu einer Strafe verurteilt.
Blasphemie! Den großen Uli zu bestrafen, das impliziert ja, daß er etwas falsch gemacht hat = undenkbar!

Also wo du da eine Wut auf Gesetze herleitest ist mir unverständlich. Es geht um einige völlig bescheuerte Wortmeldungen, von denen die Leute meinen, sie seien in Ordnung, weil frei Meinungsäußerung. Sie sind aber nicht in Ordnung, sie sind einfach Quatsch.

Nach deiner Logik dürfte man ja nie Aussagen kritisieren, weil man sonst das Grundgesetz verachtet.

Nur weil man Dinge sagen darf, heißt das nicht dass man es auch sollte. Das ist der Kern von Ulis Aussage.
Zitieren
(16.11 2019, 12:51)lavl schrieb:
(16.11 2019, 12:16)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 12:09)Bernd schrieb:
(16.11 2019, 12:04)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 11:55)Bernd schrieb: "Unter dem Deckmantel Demokratie und freie Meinungsäußerung kommen Fragen und Vorwürfe, die so hanebüchen sind."

Vielleicht findet er jetzt mal die Zeit, ein wenig Unterricht in Staatsrecht zu nehmen. Kann ja den KHR gleich mitnehmen.
Solche Äußerungen zeigen, wes Geistes Kind Uli ist.

Wieso, er hat doch recht. Viele Fragen usw. sind kompletter Müll.

Menschen sind für unsere Grundrechte gestorben, solche völlig ahnungslosen Äußerungen sind mehr als respektlos.

Aber hey, was bedeutet schon die Leistung dieser Menschen ggü. der Lebensleistung von Uli: Ball gespielt und einen Fußballverein geführt zu haben. Da steht man dann natürlich über dem Gesetz und ist unantastbar. Verständlich die Empörung über jegliche Kritik! Blasphemie!

Ach Schmarrn, dass sich da wer hinstellt und Kalle erzählt, er müsse noch den Umgang mit Menschen lernen ist z.B. einfach eine Frechheit. Über sowas darf man sich ja wohl zurecht aufregen.

Nee, Blödsinn.

Ich finde die Argumentation von Hoeneß und Rummenigge schlecht und fadenscheinig.

Vor allem was eben den Kernpunkt brazzo betrifft.

Da argumentierten ja die Leute, er könne sich in der Öffentlichkeit nicht ausdrücken, dann kommt Kalle wieder mit dem allerwelts Argument daher, es wäre nicht seine Muttersprache.
Fürn arsch! Wie lange lebt der brazzo mittlerweile schon in Deutschland? Und ich habe von Pep in den drei Jahre wo der unser Trainer war inhaltlich und fachlich deutlich bessere Interviews gesehen wie alle was brazzo so daher gesammelt hat.

"keiner der über ihn schreibt kennt seine Arbeit" so Kalle

Mag sein! Aber man beurteilt halt leider nur das, was man sieht und was direkt auf ihn zurück zuführen ist, wie Interviews, Kaderplanung, Transfers....
und tut mir leid, ihm da eine tadellose Arbeit zu attestieren grenzt ja schon an Wahnvorstellungen!


Und ansonsten ist ein Verein der sich öffentlich und auch gerne so familiär gibt, wie der FC Bayern, auch angewiesen auf seine Mitglieder und auf deren Meinungen auch wenn sie kritisch sind!

Und dann darf man sie nicht abtun als "Schlaumeier Sprüche" und "Schmarrn" sondern muss man sie ernst nehmen und sich damit auseinandersetzen.

Und nicht wie Kalle am Ende...
"Wem unsere Arbeit nicht passt, der kann ja austreten"

was hat so eine Aussage mit einem demokratisch geführten Verein zu tun, wo Entscheidungen einfach nach persönlichem empfinden des Vorstandes getroffen werden und der Rest hat sich einfach damit abzufinden und die Klappe zu halten!

Nein, mit Aussagen wie Kalle müsse den Umgang mit Menschen noch lernen muss man sich gar nicht befassen. Das ist ja lächerlich. Du hättest dich wohl hingestellt und erklärst dass es dir Leid tut, dass du im Umgang mit anderen Menschen gestört bist oder was?! Leute jetzt kommt mal wieder auf den Boden zurück.
Zitieren
Da es oben schonmal angesprochen wurde:

"In dieser Nacht von 15. auf 16. November traten wieder einige Mitglieder vor, um Kritik zu äußern. Kritik am Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge, scharfe und respektlose Kritik gegenüber Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Das war hanebüchen", sagt Hoeneß. Grundlos, haltlos, so seine Meinung. Und obendrein hätten diese Auftritte einzelner Mitglieder, "ein paar Krakeelern", wie sie Hoeneß nennt, "die ganze Sache beschädigt", davor sei es "bis zu den Wortmeldungen eine super Veranstaltung gewesen". Wie es letztlich abgelaufen ist, sei kein Zukunftsmodell. "Das muss man sich mal was einfallen lassen", sagt der Ex-Präsident. So, wie es war, diene es "nicht mehr der Sache", sondern einzig der eigenen Darstellung. Und das sei gewiss nicht im Sinne des Vereins. "Wenn es den Leuten partout nicht gefällt bei uns, gibt es immer die Möglichkeit, Zuhause zu bleiben." Niemand werde zu seiner Mitgliedschaft gezwungen. " (Kicker)

Bitte was?!? Was für eine verquere Welt ist das denn? Eigentlich sollte es mich ja nicht mehr überraschen, aber ich bin erneut fassungslos!
Zitieren
(16.11 2019, 12:59)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 12:51)lavl schrieb:
(16.11 2019, 12:16)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 12:09)Bernd schrieb:
(16.11 2019, 12:04)Boeschner schrieb: Wieso, er hat doch recht. Viele Fragen usw. sind kompletter Müll.

Menschen sind für unsere Grundrechte gestorben, solche völlig ahnungslosen Äußerungen sind mehr als respektlos.

Aber hey, was bedeutet schon die Leistung dieser Menschen ggü. der Lebensleistung von Uli: Ball gespielt und einen Fußballverein geführt zu haben. Da steht man dann natürlich über dem Gesetz und ist unantastbar. Verständlich die Empörung über jegliche Kritik! Blasphemie!

Ach Schmarrn, dass sich da wer hinstellt und Kalle erzählt, er müsse noch den Umgang mit Menschen lernen ist z.B. einfach eine Frechheit. Über sowas darf man sich ja wohl zurecht aufregen.

Nee, Blödsinn.

Ich finde die Argumentation von Hoeneß und Rummenigge schlecht und fadenscheinig.

Vor allem was eben den Kernpunkt brazzo betrifft.

Da argumentierten ja die Leute, er könne sich in der Öffentlichkeit nicht ausdrücken, dann kommt Kalle wieder mit dem allerwelts Argument daher, es wäre nicht seine Muttersprache.
Fürn arsch! Wie lange lebt der brazzo mittlerweile schon in Deutschland? Und ich habe von Pep in den drei Jahre wo der unser Trainer war inhaltlich und fachlich deutlich bessere Interviews gesehen wie alle was brazzo so daher gesammelt hat.

"keiner der über ihn schreibt kennt seine Arbeit" so Kalle

Mag sein! Aber man beurteilt halt leider nur das, was man sieht und was direkt auf ihn zurück zuführen ist, wie Interviews, Kaderplanung, Transfers....
und tut mir leid, ihm da eine tadellose Arbeit zu attestieren grenzt ja schon an Wahnvorstellungen!


Und ansonsten ist ein Verein der sich öffentlich und auch gerne so familiär gibt, wie der FC Bayern, auch angewiesen auf seine Mitglieder und auf deren Meinungen auch wenn sie kritisch sind!

Und dann darf man sie nicht abtun als "Schlaumeier Sprüche" und "Schmarrn" sondern muss man sie ernst nehmen und sich damit auseinandersetzen.

Und nicht wie Kalle am Ende...
"Wem unsere Arbeit nicht passt, der kann ja austreten"

was hat so eine Aussage mit einem demokratisch geführten Verein zu tun, wo Entscheidungen einfach nach persönlichem empfinden des Vorstandes getroffen werden und der Rest hat sich einfach damit abzufinden und die Klappe zu halten!

Nein, mit Aussagen wie Kalle müsse den Umgang mit Menschen noch lernen muss man sich gar nicht befassen. Das ist ja lächerlich.

Mir geht's einfach auch darum, dass die gesamte Führungsetage sich inzwischen in eine engstirnige Entourage entwickelt, Kritikresistent, die ihre Entscheidungen für die einzig richtige halten.


Am Ende warst selbst du nicht mehr für kovac. Aber hättest du diese Meinung letztes Jahr vorher auf der JHV vertreten, dann wärst wahrscheinlich auch du von einem Hoeneß von der Bühne gepoltert worden, abgestempelt als Idiot und Stressbringer.


So wie jetzt auch viele, die sich negativ gegenüber brazzo äußern.

Negativer Höhepunkt ist dann ja wohl der, wo Hoeneß über das ganze Prozedere der freien Meinungs Äußerung an sich nachdenkt!
Damit die Show der allg. Lobhudelei ja keiner stört.
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
Bayernklatsch
Seriös - Sachlich - Objektiv
Zitieren
(16.11 2019, 13:08)lavl schrieb:
(16.11 2019, 12:59)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 12:51)lavl schrieb:
(16.11 2019, 12:16)Boeschner schrieb:
(16.11 2019, 12:09)Bernd schrieb: Menschen sind für unsere Grundrechte gestorben, solche völlig ahnungslosen Äußerungen sind mehr als respektlos.

Aber hey, was bedeutet schon die Leistung dieser Menschen ggü. der Lebensleistung von Uli: Ball gespielt und einen Fußballverein geführt zu haben. Da steht man dann natürlich über dem Gesetz und ist unantastbar. Verständlich die Empörung über jegliche Kritik! Blasphemie!

Ach Schmarrn, dass sich da wer hinstellt und Kalle erzählt, er müsse noch den Umgang mit Menschen lernen ist z.B. einfach eine Frechheit. Über sowas darf man sich ja wohl zurecht aufregen.

Nee, Blödsinn.

Ich finde die Argumentation von Hoeneß und Rummenigge schlecht und fadenscheinig.

Vor allem was eben den Kernpunkt brazzo betrifft.

Da argumentierten ja die Leute, er könne sich in der Öffentlichkeit nicht ausdrücken, dann kommt Kalle wieder mit dem allerwelts Argument daher, es wäre nicht seine Muttersprache.
Fürn arsch! Wie lange lebt der brazzo mittlerweile schon in Deutschland? Und ich habe von Pep in den drei Jahre wo der unser Trainer war inhaltlich und fachlich deutlich bessere Interviews gesehen wie alle was brazzo so daher gesammelt hat.

"keiner der über ihn schreibt kennt seine Arbeit" so Kalle

Mag sein! Aber man beurteilt halt leider nur das, was man sieht und was direkt auf ihn zurück zuführen ist, wie Interviews, Kaderplanung, Transfers....
und tut mir leid, ihm da eine tadellose Arbeit zu attestieren grenzt ja schon an Wahnvorstellungen!


Und ansonsten ist ein Verein der sich öffentlich und auch gerne so familiär gibt, wie der FC Bayern, auch angewiesen auf seine Mitglieder und auf deren Meinungen auch wenn sie kritisch sind!

Und dann darf man sie nicht abtun als "Schlaumeier Sprüche" und "Schmarrn" sondern muss man sie ernst nehmen und sich damit auseinandersetzen.

Und nicht wie Kalle am Ende...
"Wem unsere Arbeit nicht passt, der kann ja austreten"

was hat so eine Aussage mit einem demokratisch geführten Verein zu tun, wo Entscheidungen einfach nach persönlichem empfinden des Vorstandes getroffen werden und der Rest hat sich einfach damit abzufinden und die Klappe zu halten!

Nein, mit Aussagen wie Kalle müsse den Umgang mit Menschen noch lernen muss man sich gar nicht befassen. Das ist ja lächerlich.

Mir geht's einfach auch darum, dass die gesamte Führungsetage sich inzwischen in eine engstirnige Entourage entwickelt, Kritikresistent, die ihre Entscheidungen für die einzig richtige halten.


Am Ende warst selbst du nicht mehr für kovac. Aber hättest du diese Meinung letztes Jahr vorher auf der JHV vertreten, dann wärst wahrscheinlich auch du von einem Hoeneß von der Bühne gepoltert worden, abgestempelt als Idiot und Stressbringer.


So wie jetzt auch viele, die sich negativ gegenüber brazzo äußern.

Negativer Höhepunkt ist dann ja wohl der, wo Hoeneß über das ganze Prozedere der freien Meinungs Äußerung an sich nachdenkt!
Damit die Show der allg. Lobhudelei ja keiner stört.

Man muss Kritik aber ruhig und sachlich vortragen und nicht so wie diese Leute da mit ihrem polemischen Mist. Die reden als seien sie in irgendwelchen Internetforen unterwegs. Sind sie aber nicht. So kann man Kritik nicht äußern. Diesen Leuten empfehle ich dringend Mal einen Rhetorikkurs. Sonst wird man nämlich abgestempelt als Idiot und Stressbringer. Wenn man schon keine Ahnung hat was man tut, dann sollte man wenigstens etwas Demut zeigen.
Zitieren
(16.11 2019, 12:43)Bernd schrieb: Seine Wut auf Gesetze ist ja auch verständlich, haben ihn doch diese Richter damals (alles Mitverschwörer einer Kampagne) völlig zu Unrecht zu einer Strafe verurteilt.
Blasphemie! Den großen Uli zu bestrafen, das impliziert ja, daß er etwas falsch gemacht hat = undenkbar!

Nennst du Unwahrheiten schreiben nun Argumentation?
Hat Hoeneß gesagt, er wurde zu unrecht bestraft?
Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste