Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Champions League Live-Ticker
(02.06 2024, 11:49)Cookie Monster schrieb:
(02.06 2024, 09:40)lavl schrieb: Das mit dem Ergebnis gestern war mir relativ Schnuppe!

Normalerweise habe ich schon eine gewisse national patriotische Tendenz, was deutsche Mannschaften angeht...wenn es nicht gerade den BVB betrifft. Was generell nicht der Bayern BVB Rivalität geschuldet ist, sondern vielmehr dem allg gute-gegen-böse Aspekt, dem die Medien dieser Beziehung, oder sagen wir mal, diesen Stempel den diese Rivalität verpasst bekommen hat!
Auch jetzt schwingen so gut wie alle Zeitungen gemeinsam im Chor auf, besingen das Lied des armen BVB, das so tapfer gekämpft hat und doch leider leider verloren....

diese Art des bigotten, heuchlerischen Heorismus ist mir dann in dem Bereich zuwider, eben wenn die gleichen Leute den BVB abfeiern und im Gegenzug den FC Bayern mit Schadenfreude in die Tonne treten!
Genau aus dem Grund kann ich mich nie für den BVB freuen....
weniger für den Verein an sich, oder für die Spieler,
sondern für das ganze Konstrukt und für die Fans, die alle meinen etwas besseres zu sein!
Die alle meinen, ihr "Fan Sein" wäre mehr wert, ehrenvoller, ehrenwerter,.... was weiß ich!
Genau darum kann ich mich nie für sie freuen!

Versteh jetzt nur nicht ganz was die Medien sonst schreiben sollen? Oder was genau erwartest Du? 

Fakt ist, der BVB hat sich gestern selbst um den Titel gebracht und diese vergebene Chance ist, auch für mich als Außenstehenden, schon extrem schade. Wie oft steht man schon im CL Finale und hat es aus eigener Kraft in der Hand? 

Was das „ Gut und Böse“ betrifft seh ich halb so wild, es ist immer so, dass der erfolgreichere Verein sozusagen der „Böse“ ist. Das ist in Spanien oder England nicht anders, damit muss man eben als Fan dieser Vereine leben können. Es ist auch logisch nachvollziehbar, dass nach so vielen Jahren Serienmeisterschaft sich auch die Medien mal einen anderen Meister wünschen. Das ist auch kein deutsches Phänomen, sondern war in Österreich heuer genauso, als Salzburg mal seit 2013 nicht mehr Meister wurde. Da gabs sogar im ORF eine Sondersendung zur Meisterfeier, was es so vorher auch noch nicht gab…

Schon klar....

und das immer eine gewisse Rivalität besteht, mit dem entsprechenden Antibezug, Geschenkt!

Aber ich habe mich am Wochenende in Leipzig mit Freunden unterhalten, die sind RB Leipzig Fans und vertreten ebenfalls die Einstellung "Finale soll der bessere gewinnen - schön wäre natürlich ein deutscher Sieger!"
jetzt kommt das aber...
über die Bayern Niederlage haben sie sich natürlich gefreut!

Wo ich mich natürlich dann, nicht vom Fan Betrachter Standpunkt, sondern aus einer neutralen Zone heraus schon Frage, in wie weit es inzwischen gekommen ist, dass wir als Deutschland weiter Fixpunkt der Antipathie fungieren.
Sogar von den RB Leipzig Fans....
die ja eigentlich es verstehen müssten, was es bedeutet nicht gemocht zu werden!

Aber wie du schon sagst, vielleicht haben diese 11 Meisterschaften dann noch ihr übriges getan!
Außer Dreesen, nix gewesen - Lieber keiner, als Hainer!
Zitieren
Ich habe schon dem BVB beide Daumen gedrückt
Mir tuts echt leid dass eine deutsche Mannschaft nicht den Titel geholt hat.

2 Fehler haben wie schon gegen den FCB (Fehler Kim und Neuer) dieses Spiel entschieden,auf diesem Niveau entscheiden Fehler
Maatsen unterirdisch wie kann man so einen Pass spielen?

FCB ich bin ja schon lange Fan seit der großen Zeit Beckenbauer Müller Maier ,aber was für ein Zirkus das beim FCB in den letzten Jahren ist,
muss man sich wundern,dass der FCB an Sympathie verliert.

Hainer und Dreesen verbrennen nur noch Geld,agieren sehr unglücklich beide gehören ersetzt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Champions League: Das Finale 2020 Jano 425 84.702 26.08 2020, 00:26
Letzter Beitrag: gkgyver

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste