Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
(Vorstandschef) Karl-Heinz Rummenigge
#41
(17.10 2013, 05:37)manitoba schrieb: Es ist schon ein wenig scheinheilig, so einseitig auf Katar herumzuhacken. Die Arbeitsbedingungen auf den brasilianischen Baustellen waren auch nicht besser, auf den russischen sind sie es ebenso nicht. Klimatisch ist die WM in Brasilien ohnehin problematischer als die in Katar. Nur gab und gibt es darum keine solchen Debatten. Insoweit stimme ich KHR durchaus zu.

1. Die Fußballstadien in Brasilien und Russland und die zur Ausrichtung der WM erforderlichen Infrastruktureinrichtungen sind dort nicht von weitgehend rechtlos gestellten Arbeitsmigranten hochgezogen worden. Oder?

2. Klimatisch soll die WM in Brasilien problematischer sein als die WM in Katar? Möchtest Du versuchen, einen solchen Unsinn mit Fakten zu belegen?
Zum Vergleich: Doha/Katar hat in den Monaten Juni und Juli Tagestemperaturen von 41/42 C. Im Durchschnitt, wohlgemerkt. Temperaturen um und über 50 C sind keine Seltenheit. Hinzu kommt eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit in den Sommermonaten (je nach Quelle werden zwischen 85 und 90% angegeben).
An keinem der Spielorte in Brasilien gibt es derartige klimatische Bedingungen. Lediglich in Manaus werden in den Monaten Juni und Juli im Durchschnitt Tagestemperaturen von etwas mehr als 30 C erreicht (bei geringer Luftfeuchtigkeit). Je weiter es nach Süden geht, umso gemäßigter wird das Klima. In Sao Paulo und Rio herrschen etwa europäische Temperaturen (wiederum geringe Luftfeuchtigkeit), im südlichsten Spielort, Porto Alegrem, ist es sogar eher kühl.

Und jetzt bist Du an der Reihe.

Zitat:Es wäre darüber hinaus angebracht, sich bezüglich der Uhren mal sachkundig zu machen.

Dann kläre uns doch bitte mal auf und verschaffe uns Sachkunde.
#42
@ dremmler:
1. Du findest mit wenig Mühe zuhauf Berichte über die Arbeitsbedingungen auf Russlands und Brasiliens Großbaustellen, z.B. hier www.handelsblatt.com › Sport › sonstige Sportarten‎ oder hier www.solidar.ch/data/0DF06392/Dossier_layout_de.pdf‎. Das macht die Zustände in Katar nicht besser, nach dem Motto "Quod licet Jovi, non licet bovi" nur auf Katar herumzuhacken, ist aber unredlich.

2. Da hat mal einer was zum Klima posaunt und alle quatschen es ungeprüft nach.

Sämtliche verfügbaren Klimadiagramme für Doha werfen zwar hohe Temperaturen, aber eben auch eine sehr geringe Luftfeuchte im Juni und Juli aus.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Doha
Jun Jul
Max. Temperatur (°C) 41,2 41,5
Min. Temperatur (°C) 27,7 29,1
Niederschlag (mm) 0 0
Sonnenstunden (h/d) 11,4 10,5
Luftfeuchtigkeit (%) 41 49


Im Vergleich dazu:

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Manaus
Jun Jul
Max. Temperatur (°C) 31 31,3
Min. Temperatur (°C) 23 22,7
Niederschlag (mm) 113,6 87,5
Sonnenstunden (h/d) 6,2 6,9
Regentage (d) 12 10
Luftfeuchtigkeit (%) 83 80


Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Fortaleza
Jun Jul
Max. Temperatur (°C) 29,6 29,5
Min. Temperatur (°C) 22,1 21,8
Niederschlag (mm) 160 91
Sonnenstunden (h/d) 8,0 8,5
Regentage (d) 12 10
Luftfeuchtigkeit (%) 80 80


Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Porto Alegre
Jun Jul
Max. Temperatur (°C) 19,4 19,7
Min. Temperatur (°C) 10,7 10,7
Niederschlag (mm) 133 122
Sonnenstunden (h/d) 4,5 4,8
Regentage (d) 10 10
Luftfeuchtigkeit (%) 82 81


Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Belo Horizonte
Jun Jul
Max. Temperatur (°C) 25,0 24,6
Min. Temperatur (°C) 13,4 13,1
Niederschlag (mm) 14 16
Sonnenstunden (h/d) 8,0 8,3
Regentage (d) 2 2
Luftfeuchtigkeit (%) 71 69

In Brasilien werden die Teams tausende von Kilometern kreuz und quer durchs Land gejagt und müssen sich alle 2-3 Tage auf andere klimatische Verhältnisse einstellen, von heiß und feucht über warm und trocken bis hin zu kühl und feucht.
In Katar hingegen dürfte die längste Reise eine zweistündige Busfahrt sein und die klimatischen Verhältnisse sind immer gleich.
Ja, es ist dort heiß. Aber darauf kann sich ein junger und trainierter Organismus sehr gut einstellen. Besser jedenfalls, als wenn es ständig hin und her wechselt.
Zudem liegt Katar fernsehtechnisch strategisch günstig, nämlich MESZ+1, sodass die Anstoßzeiten vermutlich 16, 19 und 22 Uhr Ortszeit sein werden. Niemand muß befürchten, in der Mittagshitze zu verglühen.
In Brasilien spielt man z.B. 18 der 48 Vorrundenspiele um 13 Uhr Ortszeit. Ich möchte um diese Zeit nicht in Manaus oder Fortaleza Fußball spielen.
Als man 70 und 86 in Mexico die Spiele schon um 12 Uhr Ortszeit bei weit über 30 Grad anpfiff, kam auch niemand auf die Idee, die WMen deswegen in den Winter zu verlegen.

Es ist eine aufgesetzte und scheinheilige Debatte um diese WM. Jeder weiß, dass die Abstimmung gekauft war. Aber dann soll man es beim Namen nennen. Weder das Klima noch die Arbeitsbedingungen sind ein Alleinstellungsmerkmal. Sich jetzt darauf zu berufen, ist an Lächerlichkeit und Peinlichkeit nicht zu überbieten.

3. Um die Uhren kannst du dich wirklich selbst kümmern. KHR hat oft genug etwas dazu gesagt. Da er die Dinger nicht einmal selbst behalten hat, dürften sie kaum zur Meinungsbeeinflussung gedient haben. Alle diesbezüglichen Annahmen sind einfach unverschämt.
#43
(17.10 2013, 16:07)manitoba schrieb: Weder das Klima noch die Arbeitsbedingungen sind ein Alleinstellungsmerkmal.

Aha, und weil dem so ist, braucht man es nicht zu Brandmarken?
Dein von mir zitierter Satz oben, relativiert schon die menschenverachtende Vorgehensweise an dieser/n Spielstätte/n.
Oder was willst du damit bekunden?

Man muss nicht jeden Ort der Welt aufzählen, um eine unmenschliche Verhaltensweise zu kritisieren.
Es ist auch möglich ein Ereignis, stellvertretend für alle anderen anzuführen.


(17.10 2013, 16:07)manitoba schrieb: Sich jetzt darauf zu berufen, ist an Lächerlichkeit und Peinlichkeit nicht zu überbieten.

Für mich zählt ein Menschenleben immer noch mehr als eine Korruptionshandlung, die irgendwo von Statten geht.

Das kann aber jeder für sich selbst entscheiden wie er das bewertet.

Gruss
#44
Ich vernehme wieder ein leises Schluchzen aus dem Pott. Wir haben doch nicht etwa ...? Ja, tatsächlich, einer unserer Vorstände wurde zum BVB befragt, und besaß die Frechheit, zu antworten!
Was ist passiert? Wurden Watzkes geheime Transferwünsche offengelegt? Geheime Zahlen der Aktiengesellschaft?
Nein, schlimmer! Kalle hat ... die Höhe der AK von Marco Reus genannt! Skandal sowas! Einfach offene Geheimnisse auszuplaudern.
Jetzt wissen alle interessierten Vereine dass er bald für 25 Millionen zu haben ist. Für solche Infos warten Vereine nur auf Aussagen club-fremder Bosse, und informieren sich niemals schon beim Spielerberater.

Und im Ernst: sollte es dem BVB peinlich sein, Reus für 25 Millionen gehen lassen zu müssen, kann ich das gut verstehen (zumal er ja für 18 gekommen ist Big Grin ), nur sollte man den Frust nicht auf externe Vereine projizieren.
"Great nations don't fight endless wars"
#45
Wenn Dortmund ein Riesentalent wie Reus für 17,9 Mio holt und dann eine AK für 25 Mio in den Vertrag aufnimmt, dann ist den schwarzgelben Brüdern nicht mehr zu helfen. Für so dämlich halte ich Watzke nicht.

Ich gehe daher weiter davon aus, dass die zunächst kolportierten 35 Mio etwa passen. Allerdings gewinne ich mehr und mehr den Eindruck, dass Dortmund von einer gewissen Panik ergriffen ist und nun beginnt, recht planlos zu agieren.

http://www.bild.de/sport/fussball/boruss....bild.html

Nach dem Bericht soll man Reus angeboten haben, gegen einen Verzicht auf die AK das Salär "kräftig" anzuheben. Von 4,5 Mio/Jahr auf sagenhafte 6 Mio/Jahr. Wow, was für ein pfiffige Idee. Wenn es Reus um die Kohle ginge, weshalb sollte er dann für einen Aufschlag von lumpigen brutto 1,5 Mio/Jahr auf die AK verzichten und seinen besten Fußballerjahre in Dortumnd verbringen, wenn er doch über die AK vorzeitig zu einem finanzstarken Spitzenverein wechseln könnte, wo er ohne weiteres 8-10 Mio/Jahr verdienen würde und beim Transfer auch noch ein Handgeld herausspringt?
#46
Getroffene Hunde und so...

http://www.goal.com/de/news/968/transfer...bayernreus
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
#47
Elegant formuliert, wie es eines Vorstandschefs würdig ist.
"Great nations don't fight endless wars"
#48
Ich sehe es im Moment so wie Zorc.
Rummenigge sollte einfach mal eine Weile seine Fresse halten.
Mittlerweile nervt der doch.
#49
Wer von euch hier im Forum würde sich denn den Mund verbieten lassen?
Watzke ist übrigens die letzte Person, die anderen vorzuwerfen hat, sich regelmäßig mit den Medien zu unterhalten. Der hält sein Gesicht doch selbst vor jede Kamera und meint auf alle Fragen die einzig richtigen antworten zu wissen.
30.06.2012
"next time, next time"...

13.07.2014
BOOM!! ⚽️
#50
Gut so. Von Watzke lässt man sich sicher nicht das Wort verbieten.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste