Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der allgemeine Transfer/Diskussionsthread
Immer wieder, wenn ich im Vorfeld höre...
"wir haben einen top Kader" oder "wir haben unsere Hausaufgaben gemacht"
dann weiß ich, es wird eine dünne Saison!
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
Mir ist schleierhaft wie diese Saison gut werden soll. Wir sind qualitativ und quantitativ wieder schlechter als letztes Jahr, dazu haben wir jetzt schon einen Sack voller Verletzter. Dazu das Theater um die Vertragsverlängerungen von Coman, Kimmich, Goretzka. Meine Vorfreude geht gegen Null. Wahrscheinlich müssen wir mit Cuisance, Sarr und sonst einem Nichtskönner die Lücken füllen. Prost Mahlzeit.
Zitieren
@ gkgyver: Danke für den interessanten Beitrag zu Schuhbeck!
Seriös - Sachlich - Objektiv: Original Bernd®
Zitieren
Spox und Goal glauben zu wissen, dass man Sergi Roberto vom FC Barcelona verpflichten will und auch schon mit Barca und dem Spieler Kontakt aufgenommen hat:

https://www.fussballtransfers.com/a50554...it-roberto

Ich hoffe mal dass das nicht stimmt. Finde den Spieler jetzt nicht sonderlich gut und für die 3-er Kette eignet er sich eigentlich auch eher nicht, da zu langsam. Intetpretiert seine Rolle ja auch eher defensiv.
Zitieren
(19.07 2021, 17:31)Fritzitelli schrieb:
(19.07 2021, 15:47)gkgyver schrieb:
(19.07 2021, 10:38)Cookie Monster schrieb:
(19.07 2021, 08:13)Fritzitelli schrieb: So wie es scheint, spart nur der FC Bayern.
Der Rest in Europa rüstet auf. Kann aber sein, daß tatsächlich die Armut ausgebrochen ist, denn selbst A. Schuhbeck ist pleite.

Bei dem liegt’s aber nicht an Corona, sondern der muss das Geld die ganzen Jahre verbraten haben, anders ist mir das nicht erklärbar...

Dir ist das nicht erklärbar? Als Münchner kann ich dir das ganz genau erklären. Der Mann hat die letzten Jahre auf ganzer Linie versagt. Wenn man sich als Qualitäts- und Gesundheitspapst gibt, und dann in seinem Gewürztempel Knorr verkauft, und die eigenen „Premium“ Gewürzmischungen von Fuchs (Supermarkt Marke) mischen lässt, muss man sich über fehlende Unterstützung nicht wundern.
Dazu kommt unternehmerischer Blindflug.
Der hat am Platzl seine Läden gewechselt wie andere Leute ihre Hose. Wenn man aufgrund der eigenen Bekanntheit meint, ein napoleonisches Gastro-Reich errichten zu müssen, und man ein Geschäft nach dem anderen aufkauft am Platzl um sich dort einzunisten, dann muss sich das auch tragen.
Die Läden und ihre Namen dort haben ihre Identität aber gewechselt wie das Wetter. Schnell ne Idee gehabt, schlampig umgesetzt, keiner geht hin, nächste.
Auf der Liste fehlgeschlagener Unternehmungen (keine Garantie für Vollständigkeit):
Schuhbecks Pizza & Pasta, Schuhbeck To Go, Orlando Bar, Orlando Sportsbar, Haferkasten, Würstl für Geniesser (Kaufhof), Schubeck Eis (Kaufhof), Schuhbeck am Flughafen, Schokiladen usw. 
Alle versagt.
Auf der Höhe seines Schaffens ging der Wahn so weit, dass er eigene Kunstmaler engagiert hatte (in Schuhbeck Uniform!!!) zur barocken Gestaltung seiner Läden.
Das dritte Versagen, und das ist in seiner Branche Höchststrafe, ist kulinarischer Art. Sein einstmals sehr guter Sterneladen Südtiroler Stuben wurde jahrelang von der Zeit überholt. Einst immer einen Besuch wert, wurde das am Ende nur noch von Schuhbecks Spetzln besucht. Ne Stunde Wartezeit zwischen Gängen, gefrustete Kellner, altbackenes Essen. Kaiserschmarren, auch wenn er „geeist“ ist, geht halt 2020 nicht mehr als Sterneküche durch. Dann hat er die Reißleine gezogen, hat die Stuben neu ausgerichtet als einfache „moderne bayrisch-italienische Küche“, und hat seine Sterneküche in ein Nachbarhaus verlagert, und auch dafür musste ein bestehendes Restaurant gekauft und renoviert werden. Dafür musste auch ein junger talentierter Chefkoch engagiert werden, nicht billig im Sternegewerbe, weil dieser im Normalfall am Geschäft beteiligt wird. 
So eröffnete das „Schuhbecks Fine Dining“ (an sich schon ein Kackname). Das lief aber auch nicht so recht, weil Schuhbeck dem Koch nach wie vor die Aromen seiner altmodischen Küche diktierte. Nach wenigen Wochen wurde aus „Fine Dining“ das „Alfons“. 
Es kam wie es kommen musste, nach viel trara um Wiedereröffnung ging der Koch über Nacht stiften nach Österreich. Dann wurde der Laden dicht gemacht, und jetzt ist der Schuhbeck auch da raus. Nun steht er da mit Fuchs Gewürzen, nem Bistro, und seinen Stuben.
Ich war in allen seiner Läden essen, und es ist einfach nur Mainstream Scheiß. Schuhbeck To Go war abnormal, TK Gyros, jede Dönerbude war besser. Suppen und Saucen im Orlando mit „Zauberbrühe“, angerichtet wie Brunch im Jugendknast, Fleisch fragwürdige Qualität, Pizzas waren Frisbees, Pommes werden geliefert vom McDonalds Produzenten, und mit 5 Euro pro Portion auch legaler Diebstahl. Das Essen nebenan ist nur marginal besser, und unterscheidet sich hauptsächlich darin, dass es wenigstens so aussieht als hätte der Koch Bock.
Das vierte Versagen ist Personalführung. Sein ehemaliger Barmann hat gesagt, er würde ab und zu Personal zum essen einladen, und was er selbst kocht könne man nicht essen, da er seit 15 Jahren nicht mehr selbst in der Küche steht. Den Kellnern werden 20% vom Trinkgeld abgeknöpft, und werden vom Maestro de cuisine öffentlich niedergemacht. Dafür gibts ab und zu mal, so wurde mir zugetragen, ne Runde weißes Pulver zum Sonderpreis. Hat er wohl von Witzigmann. Beschäftigt wird hauptsächlich Billigpersonal das oft wenig Deutsch kann. Der Service ist entsprechend. Bestellungen kamen regelmäßig vogelwild, Essen vor Getränken, dann wieder ne Stunde gar niemand.
Mobiliar wurde auch Jahre nicht gepflegt oder erneuert. Oder gar nicht erst angeschafft. In der Sportsbar im Keller zb. hatte es ne Atmosphäre wie im russischen Bunker nach Detonation einer Bombe. Risse in den Wänden, Tür zum Lagerraum sperrangelweit offen, eiskalt, dumpfes Licht, Kabelsalat an Wänden, und Speisekarte ne zerknitterte DIN A4 Seite. 


Ich machs kurz, das hat sich alles abgezeichnet. Dass so jemand irgendwann die Steuerrazzia im Haus hat weil er krampfhaft sein Imperium retten muss, logisch.
Aber keine Sorge, bin sicher es gibt genug Leute, die ihm das alles abkaufen für gut Geld. Darben muss der Herr Karg auch künftig nicht.

Ich war vor Jahren mal in Waging am See. Da hat oder hatte er auch mal nen Restaurant. Gibt es das noch?

Das muss aber ewig her sein, weil in Waging ist er seit 15 Jahren nicht mehr. Dort hat ers ja auch zurecht zu Bekanntheit und Ehren gebracht. Er wurde ja als Fernmeldetechniker ausgebildet, und der Herr Schuhbeck in Waging hat den gebürtigen Alfons Karg adoptiert als der dort im Lokal bei ihm die Ausbildung zum Koch gemacht hat. Das hat er dann übernommen und als Alfons Schuhbeck das Ausflugslokal zur regionalen Sterneküche gemacht.
Umgezogen nach München ist er dann ich meine 2005 oder 2004. Am Platzl war zu der Zeit ja wenig ausser das Hofbräuhaus. Zu der Zeit als er seine Südtiroler Stuben eröffnete, hat er dort im Keller geschlafen weil er sich ne Wohnung in der Nähe nicht leisten konnte.
Das war sehr gut dort damals. Sein Gewürzladen fing an mit einer Handvoll Currys auf 20 qm. Dann sagte ihm die Stadt zu, ins historische Orlandohaus vis-a-vis ein Bistro zu machen. Auch das hatte Qualität. Auch die Eisdiele nebenan hatte erstmal lange ein Eis, nach dem musste man außerhalb Italiens lange suchen. 
Wärs dabei geblieben, wärs wohl nie in die Hose gegangen. 
Aber je mehr er Geschäftsmann wurde, umso liderlicher die Betriebe und die Qualität. 
Man muss dazu sagen, dass sich wegen seiner Präsenz dort am Platzl ringsum lauter neue Läden angesiedelt haben und das ganze zum Leben erweckt haben, weil dort war wie gesagt fast nichts. Heute sind dort Sushiladen, Irish Pub, Starbucks etc. 

Charakterlich trotzdem fragwürdig.
Zitieren
(21.07 2021, 02:28)gkgyver schrieb:
(19.07 2021, 17:31)Fritzitelli schrieb:
(19.07 2021, 15:47)gkgyver schrieb:
(19.07 2021, 10:38)Cookie Monster schrieb:
(19.07 2021, 08:13)Fritzitelli schrieb: So wie es scheint, spart nur der FC Bayern.
Der Rest in Europa rüstet auf. Kann aber sein, daß tatsächlich die Armut ausgebrochen ist, denn selbst A. Schuhbeck ist pleite.

Bei dem liegt’s aber nicht an Corona, sondern der muss das Geld die ganzen Jahre verbraten haben, anders ist mir das nicht erklärbar...

Dir ist das nicht erklärbar? Als Münchner kann ich dir das ganz genau erklären. Der Mann hat die letzten Jahre auf ganzer Linie versagt. Wenn man sich als Qualitäts- und Gesundheitspapst gibt, und dann in seinem Gewürztempel Knorr verkauft, und die eigenen „Premium“ Gewürzmischungen von Fuchs (Supermarkt Marke) mischen lässt, muss man sich über fehlende Unterstützung nicht wundern.
Dazu kommt unternehmerischer Blindflug.
Der hat am Platzl seine Läden gewechselt wie andere Leute ihre Hose. Wenn man aufgrund der eigenen Bekanntheit meint, ein napoleonisches Gastro-Reich errichten zu müssen, und man ein Geschäft nach dem anderen aufkauft am Platzl um sich dort einzunisten, dann muss sich das auch tragen.
Die Läden und ihre Namen dort haben ihre Identität aber gewechselt wie das Wetter. Schnell ne Idee gehabt, schlampig umgesetzt, keiner geht hin, nächste.
Auf der Liste fehlgeschlagener Unternehmungen (keine Garantie für Vollständigkeit):
Schuhbecks Pizza & Pasta, Schuhbeck To Go, Orlando Bar, Orlando Sportsbar, Haferkasten, Würstl für Geniesser (Kaufhof), Schubeck Eis (Kaufhof), Schuhbeck am Flughafen, Schokiladen usw. 
Alle versagt.
Auf der Höhe seines Schaffens ging der Wahn so weit, dass er eigene Kunstmaler engagiert hatte (in Schuhbeck Uniform!!!) zur barocken Gestaltung seiner Läden.
Das dritte Versagen, und das ist in seiner Branche Höchststrafe, ist kulinarischer Art. Sein einstmals sehr guter Sterneladen Südtiroler Stuben wurde jahrelang von der Zeit überholt. Einst immer einen Besuch wert, wurde das am Ende nur noch von Schuhbecks Spetzln besucht. Ne Stunde Wartezeit zwischen Gängen, gefrustete Kellner, altbackenes Essen. Kaiserschmarren, auch wenn er „geeist“ ist, geht halt 2020 nicht mehr als Sterneküche durch. Dann hat er die Reißleine gezogen, hat die Stuben neu ausgerichtet als einfache „moderne bayrisch-italienische Küche“, und hat seine Sterneküche in ein Nachbarhaus verlagert, und auch dafür musste ein bestehendes Restaurant gekauft und renoviert werden. Dafür musste auch ein junger talentierter Chefkoch engagiert werden, nicht billig im Sternegewerbe, weil dieser im Normalfall am Geschäft beteiligt wird. 
So eröffnete das „Schuhbecks Fine Dining“ (an sich schon ein Kackname). Das lief aber auch nicht so recht, weil Schuhbeck dem Koch nach wie vor die Aromen seiner altmodischen Küche diktierte. Nach wenigen Wochen wurde aus „Fine Dining“ das „Alfons“. 
Es kam wie es kommen musste, nach viel trara um Wiedereröffnung ging der Koch über Nacht stiften nach Österreich. Dann wurde der Laden dicht gemacht, und jetzt ist der Schuhbeck auch da raus. Nun steht er da mit Fuchs Gewürzen, nem Bistro, und seinen Stuben.
Ich war in allen seiner Läden essen, und es ist einfach nur Mainstream Scheiß. Schuhbeck To Go war abnormal, TK Gyros, jede Dönerbude war besser. Suppen und Saucen im Orlando mit „Zauberbrühe“, angerichtet wie Brunch im Jugendknast, Fleisch fragwürdige Qualität, Pizzas waren Frisbees, Pommes werden geliefert vom McDonalds Produzenten, und mit 5 Euro pro Portion auch legaler Diebstahl. Das Essen nebenan ist nur marginal besser, und unterscheidet sich hauptsächlich darin, dass es wenigstens so aussieht als hätte der Koch Bock.
Das vierte Versagen ist Personalführung. Sein ehemaliger Barmann hat gesagt, er würde ab und zu Personal zum essen einladen, und was er selbst kocht könne man nicht essen, da er seit 15 Jahren nicht mehr selbst in der Küche steht. Den Kellnern werden 20% vom Trinkgeld abgeknöpft, und werden vom Maestro de cuisine öffentlich niedergemacht. Dafür gibts ab und zu mal, so wurde mir zugetragen, ne Runde weißes Pulver zum Sonderpreis. Hat er wohl von Witzigmann. Beschäftigt wird hauptsächlich Billigpersonal das oft wenig Deutsch kann. Der Service ist entsprechend. Bestellungen kamen regelmäßig vogelwild, Essen vor Getränken, dann wieder ne Stunde gar niemand.
Mobiliar wurde auch Jahre nicht gepflegt oder erneuert. Oder gar nicht erst angeschafft. In der Sportsbar im Keller zb. hatte es ne Atmosphäre wie im russischen Bunker nach Detonation einer Bombe. Risse in den Wänden, Tür zum Lagerraum sperrangelweit offen, eiskalt, dumpfes Licht, Kabelsalat an Wänden, und Speisekarte ne zerknitterte DIN A4 Seite. 


Ich machs kurz, das hat sich alles abgezeichnet. Dass so jemand irgendwann die Steuerrazzia im Haus hat weil er krampfhaft sein Imperium retten muss, logisch.
Aber keine Sorge, bin sicher es gibt genug Leute, die ihm das alles abkaufen für gut Geld. Darben muss der Herr Karg auch künftig nicht.

Ich war vor Jahren mal in Waging am See. Da hat oder hatte er auch mal nen Restaurant. Gibt es das noch?

Das muss aber ewig her sein, weil in Waging ist er seit 15 Jahren nicht mehr. Dort hat ers ja auch zurecht zu Bekanntheit und Ehren gebracht. Er wurde ja als Fernmeldetechniker ausgebildet, und der Herr Schuhbeck in Waging hat den gebürtigen Alfons Karg adoptiert als der dort im Lokal bei ihm die Ausbildung zum Koch gemacht hat. Das hat er dann übernommen und als Alfons Schuhbeck das Ausflugslokal zur regionalen Sterneküche gemacht.
Umgezogen nach München ist er dann ich meine 2005 oder 2004. Am Platzl war zu der Zeit ja wenig ausser das Hofbräuhaus. Zu der Zeit als er seine Südtiroler Stuben eröffnete, hat er dort im Keller geschlafen weil er sich ne Wohnung in der Nähe nicht leisten konnte.
Das war sehr gut dort damals. Sein Gewürzladen fing an mit einer Handvoll Currys auf 20 qm. Dann sagte ihm die Stadt zu, ins historische Orlandohaus vis-a-vis ein Bistro zu machen. Auch das hatte Qualität. Auch die Eisdiele nebenan hatte erstmal lange ein Eis, nach dem musste man außerhalb Italiens lange suchen. 
Wärs dabei geblieben, wärs wohl nie in die Hose gegangen. 
Aber je mehr er Geschäftsmann wurde, umso liderlicher die Betriebe und die Qualität. 
Man muss dazu sagen, dass sich wegen seiner Präsenz dort am Platzl ringsum lauter neue Läden angesiedelt haben und das ganze zum Leben erweckt haben, weil dort war wie gesagt fast nichts. Heute sind dort Sushiladen, Irish Pub, Starbucks etc. 

Charakterlich trotzdem fragwürdig.

Das ist richtig. Wenn ich genau drüber nachdenke, müsste das Anfang der 90er gewesen sein, als ich mit Kumpels aufm Campingplatz in Waging am See gewesen bin. 
In guter Erinnerung bleibt mir ein Konzertabend mit Maria und Margot Hellwig. Weit weg von dem was ich sonst höre, aber an dem Abend nach einigen Weizen ein feine Sache.
Das nur mal fix am Rande. :-)))
„Wenn sie wüßten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison.......“
- Uli Hoeneß 
Zitieren
Goretzka hängt wohl in der Luft. Kein Angebot, keine Gespräche. Was sind da für Dilettanten am Werk? Oder ist das die Alaba Taktik?
Zitieren
(21.07 2021, 10:58)BayernBerniB schrieb: Goretzka hängt wohl in der Luft. Kein Angebot, keine Gespräche. Was sind da für Dilettanten am Werk? Oder ist das die Alaba Taktik?

Was soll das? Du weißt sehr genau, wer jetzt der große Boss ist bzw. sein will.

Spoiler: Auch die verlängerung wird in die Hose gehen. Lewandowski wird das nicht gefallen. Kimmich auch nicht. Neuer ist ohnehin in absehbarer Zeit weg.

Die guten Zeiten liegen hinter uns. Leider.
Porsche, stolzes Mitglied von Forum für FC Bayern Fans - Bayernkurve.de seit May 2012.

Brazzo! Bitte! Geh! Jetzt! Sofort! Gehe nicht über Los! 
Zitieren
(21.07 2021, 12:17)Porsche schrieb:
(21.07 2021, 10:58)BayernBerniB schrieb: Goretzka hängt wohl in der Luft. Kein Angebot, keine Gespräche. Was sind da für Dilettanten am Werk? Oder ist das die Alaba Taktik?

Was soll das? Du weißt sehr genau, wer jetzt der große Boss ist bzw. sein will.

Spoiler: Auch die verlängerung wird in die Hose gehen. Lewandowski wird das nicht gefallen. Kimmich auch nicht. Neuer ist ohnehin in absehbarer Zeit weg.

Die guten Zeiten liegen hinter uns. Leider.

Selbst dann wird es noch heißen
"wir haben unsere Hausaufgaben gemacht"
"wir haben einen top Kader"
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
Also ich seh das bei Goretzka so: beide Seiten wollen verlängern und dann wird man sich normalerweise auch einig. Bei Alaba und Boateng war’s noch relativ unwichtig ob man sie hält oder nicht, aber Goretzka darf man auf keinen Fall ziehen lassen, da findest du so schnell keinen Ersatz. Ich denke sobald Goretzka aus dem Urlaub zurück ist, wird man die Zukunft des Spielers relativ zügig klären.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 12 Gast/Gäste