Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Joachim Löw
Doch, hat alles damit zu tun.

----
Dieser sei "keine offizielle Meinung der DFL. Er wurde von der Redaktion unserer Tochterfirma DFL Digital Sports erstellt und nicht mit der DFL abgestimmt."
----

Im Klartext heißt das: hätte der Verfasser der Tocherredaktion das "abgestimmt", wäre die Weisung gekommen, nein, sachliche Kritik ist unerwünscht.
Die Tochterredaktion hat angenommen, es ist vielleicht nicht völlig abwegig, bei einem Vorrundenaus einen sachlichen Artikel zu verfassen über Dinge, die eh jeder gesehen hat, und hat ihn auf ihrer Webseite veröffentlicht, also nicht im Namen eines anderen. Und die wird mit Sicherheit schon mehr als einen Artikel dort veröffentlicht haben ohne genaue "Abstimmung".
Das ist wie wenn ein paar Diebe angezeigt werden, und sich heimlich zusammensetzen, um ihre Alibis aufeinander abzustimmen.
Das hat mit Pressefreiheit auch nichts zu tun.
Weder ist der Artikel rufschädigend, noch ist er verleumdend, noch ist er beleidigend, noch ist er Hetze, weder gegen die DFL, noch gegen einzelne Personen.

Der ganze Zirkus der jetzt veranstaltet wird, ist halt einfach nur ein extrem transparenter Versuch, zu verkaufen dass man die Kontrolle hat, und man alles im Griff hat.

Juristisch mag das ok sein, sowas zu betreiben, aber normale Artikel der eigenen Tochterfirma löschen zu lassen, weil sie nicht "abgestimmt" waren, ist, wie wenn ein eigentlich Schuldiger wegen eines Verfahrensfehlers freigesprochen wird, und jeder weiß es.

Der Artikel wurde gelöscht, weil Kritik unerwünscht ist.
Denn: die deutsche DFL hat dem Artikel nicht etwa grünes Licht gegeben im Nachhinein, hätte ja ohne weiteres geschehen können, es gibt dutzend andere kritische Artikel, sondern er wurde gelöscht.

Eklig.

Das ist wie bei der FIFA. Alle kungeln sich schön zusammen, und Kritik wird entweder rausgemobbt oder mundtot gemacht. Die Ankündigung einer "schonungslosen Analyse" darf dann nicht fehlen, und am Ende sitzt der neue Buddy im Amt.
"Great nations don't fight endless wars"
Zitieren
(28.06 2018, 23:22)gkgyver schrieb: Doch, hat alles damit zu tun.

----
Dieser sei "keine offizielle Meinung der DFL. Er wurde von der Redaktion unserer Tochterfirma DFL Digital Sports erstellt und nicht mit der DFL abgestimmt."
----

Im Klartext heißt das: hätte der Verfasser der Tocherredaktion das "abgestimmt", wäre die Weisung gekommen, nein, sachliche Kritik ist unerwünscht.
Die Tochterredaktion hat angenommen, es ist vielleicht nicht völlig abwegig, bei einem Vorrundenaus einen sachlichen Artikel zu verfassen über Dinge, die eh jeder gesehen hat, und hat ihn auf ihrer Webseite veröffentlicht, also nicht im Namen eines anderen. Und die wird mit Sicherheit schon mehr als einen Artikel dort veröffentlicht haben ohne genaue "Abstimmung".
Das ist wie wenn ein paar Diebe angezeigt werden, und sich heimlich zusammensetzen, um ihre Alibis aufeinander abzustimmen.
Das hat mit Pressefreiheit auch nichts zu tun.
Weder ist der Artikel rufschädigend, noch ist er verleumdend, noch ist er beleidigend, noch ist er Hetze, weder gegen die DFL, noch gegen einzelne Personen.

Der ganze Zirkus der jetzt veranstaltet wird, ist halt einfach nur ein extrem transparenter Versuch, zu verkaufen dass man die Kontrolle hat, und man alles im Griff hat.

Juristisch mag das ok sein, sowas zu betreiben, aber normale Artikel der eigenen Tochterfirma löschen zu lassen, weil sie nicht "abgestimmt" waren, ist, wie wenn ein eigentlich Schuldiger wegen eines Verfahrensfehlers freigesprochen wird, und jeder weiß es.

Der Artikel wurde gelöscht, weil Kritik unerwünscht ist.
Denn: die deutsche DFL hat dem Artikel nicht etwa grünes Licht gegeben im Nachhinein, hätte ja ohne weiteres geschehen können, es gibt dutzend andere kritische Artikel, sondern er wurde gelöscht.

Eklig.

Der Typ, der den Artikel verfasst hat, kann seine Meinung jederzeit frei kundtun. Aber nicht im Namen des DFL auf einer DFL-Webseite. Hier im Forum darf man ja auch nicht über Pokitik sprechen. Das ist trotzdem kein Eingriff in die Meinungsfreiheit. Es hat also nichts damit zu tun.

┬┴┬┴┤(・_├┬┴┬┴
Zitieren
Jogi ist zäh wie Merkel und wird weitermerkeln
Die Zeit für beide ist doch abgelaufen.
Jogi hat ja beim DFB seine Lakaien versammelt,warum ging Sammer damals im Streit?
Rainer Adrion wurde damals entlassen bei völliger Erfolglosigkeit als DFB Jugendtrainer,wurde von Schwabenspezi Jogi wieder installiert!

Jogi war ja der bestbezahlte Trainer der WM und als Schwabe wird er noch ein paar Mio mitnehmen wollen.
Irgendwie wird man es dem Fan schon positiv verkaufen.
Die größte Blamage in der deutschen Fussballgeschichte!
Erfolge der letzten Jahre....bla bla bla,meiner Meinung nach hätte er von dieser Mannschaft viel mehr Erfolg rausholen müssen.

Mit der schonungslosen Aufarbeitung ist es so wie in der Politik:Merkel sagte ja bei der letzten Wahl,sie habe verstanden und nun?Selbe Sch.... und Weitergemerkele.
Es hat sich nix ja gar nix geändert.
Also Jogis Gesabbel aus schwer verständlichem Deutsch....mu ma ja ...muss man wohl noch länger ertragen.
Zitieren
Jogi bleibt uns erhalten:

https://www.sport1.de/fussball/dfb-team/...m-dfb-team

┬┴┬┴┤(・_├┬┴┬┴
Zitieren
War klar, keine Eier in der Hose
Gedger, stolzes Mitglied von Forum für FC Bayern Fans - Bayernkurve.de seit Jun 2012.
Zitieren
(03.07 2018, 13:58)Boeschner schrieb: Jogi bleibt uns erhalten:

https://www.sport1.de/fussball/dfb-team/...m-dfb-team

Jeah..... Freude :roll:
Nicht Mia san Mia....
Das konnte ja keiner wissen!
Zitieren
(03.07 2018, 13:58)Boeschner schrieb: Jogi bleibt uns erhalten:

https://www.sport1.de/fussball/dfb-team/...m-dfb-team



Schade.
Zitieren
(03.07 2018, 14:36)Gedger schrieb: War klar, keine Eier in der Hose

Hätte er Eier, dann:

hätte er Özil und Gündogan zu Hause gelassen 

hätte er im Januar/Februar Ter Stegen zur Nr. 1 ernannt, um dem Torwart das Vertrauen auszusprechen. Denn bei Neuer war nicht klar, wann und ob er rechtzeitig fit wird. Und wenn es nach dem Leistungsprinzip geht, hat Neuer nichts vorzuweisen in der abgelaufenen Saison . Nicht falsch verstehen, Neuer ist der Beste, aber er war auch halt nen 3/4 Jahr ohne Spielpraxis.

hätte er im letzten Spiel nicht wieder das Katastrophen MF Kroos, Özil, Khedira aufgestellt. 
„Wenn sie wüßten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison.......“
- Uli Hoeneß 
Zitieren
Wen man so deppert wie der DFB ist und den Vertrag vor der WM vorzeitig verlängert,
hätte der Rücktritt Jogis wohl eine Millionenabfindung gekostet.
War ja bei der WM der bestbezahlte Trainer.
Geld runiniert den Charakter.Ich würde auch nicht zurücktreten ohne entspr.Abfindung.

Es ist wie in der Politik:dort kriegt man die größten Nieten auch nicht weg.

Und eine größere Blamage als Vorrundenletzter und das alles ohne Konsequenzen für den verantwortlichen?UNGLAUBLICH! D = Bananenrepblik
Zitieren
Es ist eben nicht wie in der Politik. Da dürfen die 80mio Bundeskanzler mitbestimmen.
Also Vergleich hinfällig.
Hier könnt so´n komischer Spruch stehen...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste