Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der allgemeine Transfer/Diskussionsthread
(17.06 2017, 11:27)Der Pep 94 schrieb:
(17.06 2017, 10:14)gkgyver schrieb:
(16.06 2017, 19:32)Der Pep 94 schrieb: http://m.sportbild.bild.de/bundesliga/ve...obile.html

Als Lewy-Backup fände ich ihn ok, aber das ist doch Scheisse dass wir uns wieder soviel in der eigenen Liga bedienen. So kann die Buli nicht besser werden.

Was mit der Bundesliga ist, ist scheißegal, WIR werden nicht besser.

Es besteht aber eine klare Interdependenz zwischen unserer Leistung und der unserer Gegner in der Bundesliga. Wir sind immer dann am Stärksten wenn wir starke Gegner wie den BVB haben. Zudem ist es wichtig, dass unser Image in Deutschland sich stark verbessert. Kein Wunder, dass kein Schwein zu uns wechseln will, welcher Weltstar will denn in Darmstadt spielen. Kein Mensch.

Bezieh dich mal nicht auf den Verein selbst sondern sieh die Lage der Liga als Gesamtproblem welches sich negativ auf uns auswirkt. So sehe ich das!

Das Argument mit dem BVB ist ein einziges Beispiel, nämlich 2012. Andere Argumente gibt es kaum, weil Bayern auch nicht in jedem Jahr Meister werden konnte. 2004 und 2007 hatte man ja relativ starke Gegner in der Bundesliga, geholfen hat uns das aber nichts und wir waren bei weitem nicht "am stärksten" zu diesen Zeiten. Weitere Beispiele lassen sich in den 90er Jahren und in den 80er Jahren finden.

National sehe ich das Problem ohnehin nicht, weil wir gerade 5 mal in Folge Meister geworden sind. Vielen reicht das offenbar nicht mehr aus und sie legen ihren Fokus nur mehr auf die CL. Das ist ja die eigentliche Problematik in diesem Kontext. Aufgrund der Dominanz der Spanier (die schon immer da war) wird jetzt auch von Bayern selbiges erwartet, was aber selbstredend nicht so einfach zu bewerkstelligen ist. Verwunderlich ist lediglich, dass diese Stimmen erst seit 2013 laut wurden und man sowas beispielsweise vor 10-15 Jahren noch nicht hörte
Transferphase a la Brazzo... und jährlich grüßt das Murmeltier!
Zitieren
(17.06 2017, 13:14)Porsche schrieb: Wo werfe ich ijemanden iwas vor?
Ich schildere nur meine Sicht der Dinge und räume gerne ein, dass ich auch nicht DIE Lösung habe.
Nur finde ich eben, dass die Anslyse von Reif zutrifft. Und Lösungen findet man eher, wenn die Ursachenforschung stimmt.

Rummenigge...Den hast du ja oben angesprochen und wirfst ihm Realitätsverlust vor. Zumindest interpretiere ich deine Aussage bezüglich des Spiels gegen Real so.


Die inhaltlichen Punkte von Reif wird man im Verein natürlich längst analysiert haben, noch bevor Reif seine Gedanken auch nur gedanklich abgetippt hat. Es wird doch immer wieder so getan als hätten die Verantwortlichen bei uns keinen Sachverstand. Und jeder Kommentar diesbezüglich von außen wird als Bestätigung der eigenen Meinung dargestellt. "Reif hat das gesagt, der ehermalige Chefkommentator von Sky, also muss es wohl auch so sein."  Dass der allerdings sein Leben lang Anti-Bayern war wird da selbst mal von den Bayernfans vergessen.

Und trotz allem gibt es bis heute kein alternatives Lösungskonzept, auf welches man die Vereinsführung mal hinweisen könnte. Es ist wie in der Politik und der Opposition. Ständig am kritisieren, aber selbst keine Lösungen bieten können. Aber Hauptsache die Probleme zum 1000x Mal angesprochen haben. Damit wird es aber auch nicht besser.
Transferphase a la Brazzo... und jährlich grüßt das Murmeltier!
Zitieren
(17.06 2017, 13:33)Cookie Monster schrieb: Die inhaltlichen Punkte von Reif wird man im Verein natürlich längst analysiert haben, noch bevor Reif seine Gedanken auch nur gedanklich abgetippt hat. Es wird doch immer wieder so getan als hätten die Verantwortlichen bei uns keinen Sachverstand. Und jeder Kommentar diesbezüglich von außen wird als Bestätigung der eigenen Meinung dargestellt. "Reif hat das gesagt, der ehermalige Chefkommentator von Sky, also muss es wohl auch so sein."  Dass der allerdings sein Leben lang Anti-Bayern war wird da selbst mal von den Bayernfans vergessen.

Und trotz allem gibt es bis heute kein alternatives Lösungskonzept, auf welches man die Vereinsführung mal hinweisen könnte. Es ist wie in der Politik und der Opposition. Ständig am kritisieren, aber selbst keine Lösungen bieten können. Aber Hauptsache die Probleme zum 1000x Mal angesprochen haben. Damit wird es aber auch nicht besser.

Das ist das Geschwätz, weshalb es nirgends vorwärts geht. Gut, dass Du auf die Politik hingewiesen hast. Da zählt nur die Zeit, ca. 1 Jahr vor und bis zur Wahl. Dann wird weitergeschludert. Bei Bayern hilft wirklich und in echt eine titellose Saison und eine Demütigung wie damals durch Dortmund. Dieses Geschwafel, dass die Verantwortlichen der Bayern schon das Richtige machen und alles die Heiligen Sachverständigen wären. Ich habe eher den Eindruck, dass die zu wenig Überwachung und Druck von irgendwem haben, sonst würden die endlich den Finger ziehen und ein wirkliches Konzept durchblicken lassen. dass es mit Ancelotti nicht mit Anfängern und Talenten funktioniert, dass wurde ja schon bei seiner Verpflichtung immer wieder hier gesagt. Die Saison hats bewiesen. Und was macht Bayern? Sie machen erstmal so weiter. Die Frage ist eigentlich nur, wie lange?
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Zitieren
(17.06 2017, 08:42)jaichdenke schrieb:
(17.06 2017, 08:11)Hanna Bach schrieb:
(17.06 2017, 07:40)Porsche schrieb: Der Beitrag von Reif ist weder Bashing noch substanzlos.

Ich finde, dass immer die von außen (Reif) mehr sehen als irgendjemand mit der Rosa-Brille. Und da gehören hier mindestens 80 Prozent dazu.
Deshalb finde ich Beiträge wie von Porsche einfach sehr beruhigend. Es gibt sie tatsächlich, die es nüchtern und realistisch sehen. Mein Tag ist gerettet.

Ich finde es widerlich, wie du 80% hier einen realistischen Blick auf den Verein absprichst.
Gleichwohl denkst du ernsthaft, dass du ihn besitzt.
Du beweist hier ungefähr jeden Tag mehrfach, wie wenig Fußballsachverstand du hast, wie wenige Spieler du kennst, wie man die dämlichsten Diskussionen führt, in denen man provokativ schreibt, ohne aber mal selbst ne Lösung anzubieten.
Kommt ein Gegenwindbeitrag von einem anderen User, biederst du dich aufs peinlichste an. Nicht umsonst hat über Monate und Jahre immer die Person gewechselt, mit der du dich mal eine Zeit lang bestens verstanden hast, bis diejenigen sich erinnert haben, wie du wirklich tickst.

Diesmal sagst du, dass ein Beitrag ohne jegliche Vorschläge sehr viel Substanz hat (natürlich. Ist ja genau deine Welt: Vorschläge sind bei dir ja auch Mangelware, wenn du "argumentierst"). Dass dieser Beitrag von keinem geringeren als Reif kommt, zeigt eigentlich genau deine Person: wären wir alle seiner Meinung gewesen, wärst du direkt auf den Zug in Gegenfahrtrichtung aufgesprungen.

Ein bisschen Wanderpokalflair rauscht hier durchs Forum

Dass du Hanna als Wanderpokal bezeichnest rechne ich dir dann doch an  Big Grin
Zitieren
(17.06 2017, 15:03)Hanna Bach schrieb:
(17.06 2017, 13:33)Cookie Monster schrieb: Die inhaltlichen Punkte von Reif wird man im Verein natürlich längst analysiert haben, noch bevor Reif seine Gedanken auch nur gedanklich abgetippt hat. Es wird doch immer wieder so getan als hätten die Verantwortlichen bei uns keinen Sachverstand. Und jeder Kommentar diesbezüglich von außen wird als Bestätigung der eigenen Meinung dargestellt. "Reif hat das gesagt, der ehermalige Chefkommentator von Sky, also muss es wohl auch so sein."  Dass der allerdings sein Leben lang Anti-Bayern war wird da selbst mal von den Bayernfans vergessen.

Und trotz allem gibt es bis heute kein alternatives Lösungskonzept, auf welches man die Vereinsführung mal hinweisen könnte. Es ist wie in der Politik und der Opposition. Ständig am kritisieren, aber selbst keine Lösungen bieten können. Aber Hauptsache die Probleme zum 1000x Mal angesprochen haben. Damit wird es aber auch nicht besser.

Das ist das Geschwätz, weshalb es nirgends vorwärts geht. Gut, dass Du auf die Politik hingewiesen hast. Da zählt nur die Zeit, ca. 1 Jahr vor und bis zur Wahl. Dann wird weitergeschludert. Bei Bayern hilft wirklich und in echt eine titellose Saison und eine Demütigung wie damals durch Dortmund. Dieses Geschwafel, dass die Verantwortlichen der Bayern schon das Richtige machen und alles die Heiligen Sachverständigen wären. Ich habe eher den Eindruck, dass die zu wenig Überwachung und Druck von irgendwem haben, sonst würden die endlich den Finger ziehen und ein wirkliches Konzept durchblicken lassen. dass es mit Ancelotti nicht mit Anfängern und Talenten funktioniert, dass wurde ja schon bei seiner Verpflichtung immer wieder hier gesagt. Die Saison hats bewiesen. Und was macht Bayern? Sie machen erstmal so weiter. Die Frage ist eigentlich nur, wie lange?

Ich habe nirgendwo gesagt, dass das alles Heilige oder Unfehlbare sind. Ich verstehe nur nicht ganz wieso man hier Tag für Tag den selben Stiefel runterbetet und jedesmal mit der titellosen Saison argumentiert, damit sich was ändert.
Dass einigen die BL nicht mehr genug ist, ist wohl kaum das Problem von Bayern und auch kein Punkt der in der Hand von Bayern liegt. Im Gegenteil, zeigt es nicht, dass man gewisse Sachen seit Jahren richtig gut macht ? Nachdem man von einigen hier schon völlig abgeschrieben wurde vor Saisonstart und Dortmund als sicherer Meister feststand.


PS: immer wieder traurig wie Du immer alles als Geschwätz abtust. Warum Du noch bei Bayern bist versteht sowieso keiner. Deinen Ansprüchen zufolge passt Du perfekt zu Real Madrid.
Transferphase a la Brazzo... und jährlich grüßt das Murmeltier!
Zitieren
(17.06 2017, 13:20)Cookie Monster schrieb:
(17.06 2017, 11:27)Der Pep 94 schrieb:
(17.06 2017, 10:14)gkgyver schrieb:
(16.06 2017, 19:32)Der Pep 94 schrieb: http://m.sportbild.bild.de/bundesliga/ve...obile.html

Als Lewy-Backup fände ich ihn ok, aber das ist doch Scheisse dass wir uns wieder soviel in der eigenen Liga bedienen. So kann die Buli nicht besser werden.

Was mit der Bundesliga ist, ist scheißegal, WIR werden nicht besser.

Es besteht aber eine klare Interdependenz zwischen unserer Leistung und der unserer Gegner in der Bundesliga. Wir sind immer dann am Stärksten wenn wir starke Gegner wie den BVB haben. Zudem ist es wichtig, dass unser Image in Deutschland sich stark verbessert. Kein Wunder, dass kein Schwein zu uns wechseln will, welcher Weltstar will denn in Darmstadt spielen. Kein Mensch.

Bezieh dich mal nicht auf den Verein selbst sondern sieh die Lage der Liga als Gesamtproblem welches sich negativ auf uns auswirkt. So sehe ich das!

Das Argument mit dem BVB ist ein einziges Beispiel, nämlich 2012. Andere Argumente gibt es kaum, weil Bayern auch nicht in jedem Jahr Meister werden konnte. 2004 und 2007 hatte man ja relativ starke Gegner in der Bundesliga, geholfen hat uns das aber nichts und wir waren bei weitem nicht "am stärksten" zu diesen Zeiten. Weitere Beispiele lassen sich in den 90er Jahren und in den 80er Jahren finden.

National sehe ich das Problem ohnehin nicht, weil wir gerade 5 mal in Folge Meister geworden sind. Vielen reicht das offenbar nicht mehr aus und sie legen ihren Fokus nur mehr auf die CL. Das ist ja die eigentliche Problematik in diesem Kontext. Aufgrund der Dominanz der Spanier (die schon immer da war) wird jetzt auch von Bayern selbiges erwartet, was aber selbstredend nicht so einfach zu bewerkstelligen ist. Verwunderlich ist lediglich, dass diese Stimmen erst seit 2013 laut wurden und man sowas beispielsweise vor 10-15 Jahren noch nicht hörte

Absolut. Mir geht das gequatschte from Triple eh schon auf den Zeiger. Es war wohl die Kombination aus Triple und der Verpflichtung des vermeintlich besten Trainers der Welt. Vielleicht normalisiert sich die ganze Sache mit etwas Abstand zu 2013 wieder. Was die Freude über eine Meisterschaft angeht, steigt sie sicher auch dann wenn einfach der Abstand des zweiten nicht derart groß ist. Ich erinnere mich noch gerne an ein Heimspiel, letzter Spieltag, Olympiastadion, wir gegen Bremen und Leverkusen in Haching, was habe ich mich seinerzeit gefreut und mit Hochspannung dem Radio gelauscht, dass der Kerl in der Reihe vor mir dabei hatte....
Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Zitieren
(17.06 2017, 11:27)Der Pep 94 schrieb:
(17.06 2017, 10:14)gkgyver schrieb:
(16.06 2017, 19:32)Der Pep 94 schrieb: http://m.sportbild.bild.de/bundesliga/ve...obile.html

Als Lewy-Backup fände ich ihn ok, aber das ist doch Scheisse dass wir uns wieder soviel in der eigenen Liga bedienen. So kann die Buli nicht besser werden.

Was mit der Bundesliga ist, ist scheißegal, WIR werden nicht besser.

Es besteht aber eine klare Interdependenz zwischen unserer Leistung und der unserer Gegner in der Bundesliga. Wir sind immer dann am Stärksten wenn wir starke Gegner wie den BVB haben. Zudem ist es wichtig, dass unser Image in Deutschland sich stark verbessert. Kein Wunder, dass kein Schwein zu uns wechseln will, welcher Weltstar will denn in Darmstadt spielen. Kein Mensch.

Bezieh dich mal nicht auf den Verein selbst sondern sieh die Lage der Liga als Gesamtproblem welches sich negativ auf uns auswirkt. So sehe ich das!

Die Weltstars wollen alle in Leganes, Crotone oder Watford spielen. Daher zieht es alle nach Spanien, Italien oder England. Wink
„Wenn sie wüßten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison.......“
- Uli Hoeneß 
Zitieren
Cookie, ich werfe Rummenigge gar nichts vor. Der Schiri war scheisse. Aber allein an ihm hat es eben nicht gelegen.
Und ich kann nur hoffen, dass intern auch anders gesprochen wird.
Porsche, stolzes Mitglied von Forum für FC Bayern Fans - Bayernkurve.de seit May 2012.

Brazzo! Bitte! Geh! Jetzt! Sofort! Gehe nicht über Los! 
Zitieren
Das Transferfenster ist schon geschlossen?
Sieht jedenfalls so aus. Verfolgt man die Presse oder man liest hier, könnte man meinen
der FC Bayern ist zu blöd Topspieler zu verpflichten. Dieses Genöle und Gemecker ist ja kaum
noch zu ertragen. Einige scheinen zu glauben bzw zu wissen, das die Verantwortlichen des FC Bayern
ihre Arbeit nicht ordentlich verrichten.

Huch, der FC Bayern will keine 100 Millionen für Griezmann ausgeben.
Skandal, keine Granaten wollen zu uns.

Sanchez kommt doch nicht - nur weil der FCB ihm keine 25 Millionen Gehalt zahlen möchte.
Skandal, das Geld ist doch vorhanden!!!

Wieso holt der FCB nicht Verratti?
Was???? Der kostet auch 100 Millionen Ablöse und würde dann lieber nach Barcelona gehen.
Da muss der FC Bayern doch einschreiten. Das geht doch nicht.

Durch die ganzen Namen, die durch die Medienlandschaft geistern, werden einige so verrückt gemacht,
das sie dann super enttäuscht sind, wenn ihr Wunsch nach einem neuen Superstar beim FC Bayern nicht in Erfüllung
geht. Es wird schon weit vor der neuen Saison so dermaßen gegen den FC Bayern geschossen ( Presse + Forum) ,
das es kaum noch zum aushalten ist.

Einfach mal abwarten, Sommer genießen und vielleicht - um es mit KHR seinen Worten einzuleiten - geht am Ende des Tages ja der ein oder
andere Wunsch in Erfüllung.
„Wenn sie wüßten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison.......“
- Uli Hoeneß 
Zitieren
Nochmal zu Reif: Die einzige konkrete Maßnahme von der er spricht ist - und da bin ich unterdessen allerdings auf seiner Linie - ist Sammer. Es ist natürlich Quatsch anzunehmen, wir hätten mit Sammer gegen Real gewonnen oder würden immer ins CL Finale marschieren ABER insbesondere bei einem internationalen Trainerteam (aber nicht nur) muss da jemand hin, der stärker an der Mannschaft dran ist und vielleicht den Trainer auch hinsichtlich teaminterner Entwicklungen unterstützt. Hoffe, dass sich da was tut und man das nicht ewig für Lahm offen hält. Mir dabei fast Wurst ob es Linke macht oder man jemand wie Bierhoff aus dem Hut zaubert.
Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 13 Gast/Gäste