Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DFB Pokal: FC Bayern München vs Borussia Dortmund
(27.04 2017, 08:49)Porsche schrieb: Dieser Truppe traue ich zu, die nächsten 4 Spiele noch abzuschenken.
Wolfsburg wird schon schwer.
Ja, es ist unrealistisch, aber nicht unmöglich.
Die Stimmung ist doch total im Arsch, Konzentrationsmäßig war das gestern ein Gau. der Fitnesszustand scheint scheisse zu sein.
Die meisten Spieler nicht in Form.
unser Mittelfeld war wieder ein Desaster.
Und und und.


Ich bin immer noch angefressen, enttäuscht.

Vor allem, weil es keinerlei Anzeichen gibt, dass sich iwas bessert.

Mir hat das auch nicht alles gefallen, aber die von dir genannten Punkte kann ich so nicht nachvollziehen. Denn wo unser Mittelfeld ein "Desaster" gewesen sein soll kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Vidal hat gestern eines seiner besten Spiele überhaupt abgeliefert und ein Ribery hat vorallem in der 1. Halbzeit wie ein Wilder gewirbelt. Der angesprochene Fitnesszustand liegt eher am hohen Alter der Stammspieler, aber grundsätzlich war das gestern nicht das Problem. Das Problem war die Chancenverwertung.

Auf die gesamte Saison bezogen stimmen deine Punkte aber, das ist richtig.
Zitieren
Also irgendwie kann man nicht nur von Pech sprechen ob gegen Real oder auch gestern gegen Dortmund. Für mich ist der Trainer entscheidend.
Die Mannschaft hat sich seit C.A. null weiterentwickelt.

Vielleicht würde uns mal ein deutschsprachiger Trainer gut tun.

Habe fertig.
Zitieren
(27.04 2017, 08:49)Porsche schrieb: Dieser Truppe traue ich zu, die nächsten 4 Spiele noch abzuschenken.
Ja, es ist unrealistisch, aber nicht unmöglich.

Die würden so viel Feuer bekommen die letzten Spiele, das ist selbst bei Komplett-Verweigerung einzelner Spieler vollkommen ausgeschlossen, dass die kein Spiel mehr gewinnen.
Auch wenn Du Dir noch so viele Frustgedanken machst, das wird nicht passieren. Es ist praktisch nicht möglich, die Theorie kannst Du an die Wand schmeißen, wenn Bayern muss, dann machen die auch.
Die realisieren erst heute, woran es gestern gehapert hat. Wenn das gestern der einzig mögliche Titel gewesen wäre, hätten die 5:1 gewonnen.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Zitieren
(27.04 2017, 11:59)Cookie Monster schrieb: Mir hat das auch nicht alles gefallen, aber die von dir genannten Punkte kann ich so nicht nachvollziehen. Denn wo unser Mittelfeld ein "Desaster" gewesen sein soll kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Vidal hat gestern eines seiner besten Spiele überhaupt abgeliefert und ein Ribery hat vorallem in der 1. Halbzeit wie ein Wilder gewirbelt. Der angesprochene Fitnesszustand liegt eher am hohen Alter der Stammspieler, aber grundsätzlich war das gestern nicht das Problem. Das Problem war die Chancenverwertung.

(...)


Das Problem war eben nicht nur eine unzureichende Chancenverwertung, sondern vor allem eine unzureichende Defensivleistung.

Zu Vidal und Ribery: Vidal hat gestern sehr gut gespielt, das sehe ich ebenso wie Du. Anders beurteile ich die Leistung von Ribery. Zwar war Ribery sehr aktiv, allerdings hat er sich (gefühlt) unzählige male festgerannt. Zudem arbeitet Ribery inzwischen kaum noch nach hinten.
Zitieren
(27.04 2017, 13:22)Dremmler schrieb:
(27.04 2017, 11:59)Cookie Monster schrieb: Mir hat das auch nicht alles gefallen, aber die von dir genannten Punkte kann ich so nicht nachvollziehen. Denn wo unser Mittelfeld ein "Desaster" gewesen sein soll kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Vidal hat gestern eines seiner besten Spiele überhaupt abgeliefert und ein Ribery hat vorallem in der 1. Halbzeit wie ein Wilder gewirbelt. Der angesprochene Fitnesszustand liegt eher am hohen Alter der Stammspieler, aber grundsätzlich war das gestern nicht das Problem. Das Problem war die Chancenverwertung.

(...)


Das Problem war eben nicht nur eine unzureichende Chancenverwertung, sondern vor allem eine unzureichende Defensivleistung.

Zu Vidal und Ribery: Vidal hat gestern sehr gut gespielt, das sehe ich ebenso wie Du. Anders beurteile ich die Leistung von Ribery. Zwar war Ribery sehr aktiv, allerdings hat er sich (gefühlt) unzählige male festgerannt. Zudem arbeitet Ribery inzwischen kaum noch nach hinten.

Und zieht durchweg eine Fresse, davon der wird der Himmel grau. Wie lange soll das noch so weitergehen? Wen ich gestern - allerdings beim Stand von 2:1 - komischerweise und fairerweise nicht schlecht fand, war Thiago. Aber egal, ab jetzt wäre es eher ein Grund, zu zweifeln, wenn nun jemand grinsend rumläuft. Da weißt du schon, der verlässt Bayern. Und es wundert nicht mal.
ICH HABE KEINE AHNUNG!
-passe somit perfekt hier her-
BAYERNSYMPATHISANTIN
Zitieren
Seit dem CL Spiel gegen Real Madrid ist ein bisschen der Wurm drin bei Bayern. Der Ausfall von Manuel Neuer hat auch nicht grade zur Verbesserung der Lage beigetragen. Aber seien wir mal ehrlich, selbst dann hat noch niemand mit dem Sieg Dortmunds gerechnet. Sämtliche Expertentipps lagen daneben. Trotzdem gab es im Fußball schon immer unerwartete Überaschungen und das finde ich so sympathisch an dem Sport. Bin gespannt wie Ancelotti den FCB wieder an die Spitze bringen will.
Zitieren
(27.04 2017, 13:22)Dremmler schrieb:
(27.04 2017, 11:59)Cookie Monster schrieb: Mir hat das auch nicht alles gefallen, aber die von dir genannten Punkte kann ich so nicht nachvollziehen. Denn wo unser Mittelfeld ein "Desaster" gewesen sein soll kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Vidal hat gestern eines seiner besten Spiele überhaupt abgeliefert und ein Ribery hat vorallem in der 1. Halbzeit wie ein Wilder gewirbelt. Der angesprochene Fitnesszustand liegt eher am hohen Alter der Stammspieler, aber grundsätzlich war das gestern nicht das Problem. Das Problem war die Chancenverwertung.

(...)


Das Problem war eben nicht nur eine unzureichende Chancenverwertung, sondern vor allem eine unzureichende Defensivleistung.

Zu Vidal und Ribery: Vidal hat gestern sehr gut gespielt, das sehe ich ebenso wie Du. Anders beurteile ich die Leistung von Ribery. Zwar war Ribery sehr aktiv, allerdings hat er sich (gefühlt) unzählige male festgerannt. Zudem arbeitet Ribery inzwischen kaum noch nach hinten.

Wie kann die Chancenverwertung nicht das Problem sein ? Wenn ich die 3 Buden vorne mache geht das Spiel nicht 2:3 sondern 5:3 aus. Oder wenn man die Chance von Auba einrechnet halt 5:4.
Man kann natürlich 2 Tore schießen und das reicht, aber die Defensive war in den letzten Jahren noch nie die Stärke von Bayern. Wir haben die Spiele immer über eine starke Offensive gewonnen, wenn diese auslässt hat Bayern auch meist verloren oder mit Glück einen Punkt geholt.

Ich habe volles Verständnis für die Enttäuschung und bin es selber auch, es wird sich auch einiges ändern müssen, das ist vollkommen klar. Aber ich bin mir sicher, machen Lewy und Robben gestern die 100% Chancen, hier würde eine ganz andere Stimmung herrschen und die Situation längst nicht so kritisch gesehen werden. Vielleicht tut uns die Niederlage aber im Blick auf die Kaderplanung gar nicht mal so schlecht, hört sich komisch an aber könnte sein.
Zitieren
(27.04 2017, 16:24)Cookie Monster schrieb: Wie kann die Chancenverwertung nicht das Problem sein ? Wenn ich die 3 Buden vorne mache geht das Spiel nicht 2:3 sondern 5:3 aus. Oder wenn man die Chance von Auba einrechnet halt 5:4.
Man kann natürlich 2 Tore schießen und das reicht, aber die Defensive war in den letzten Jahren noch nie die Stärke von Bayern. Wir haben die Spiele immer über eine starke Offensive gewonnen, wenn diese auslässt hat Bayern auch meist verloren oder mit Glück einen Punkt geholt.

Kann man das trennen? In den meisten Fällen wird es so sein, dass eine offensiv starke Mannschaft die Defensive entlastet, andererseits aber ein Mindestmaß an funktionierender Defensive benötigt, weil sonst Offensivstrukturen kaum greifen können. Zudem waren die Bayern in den letzten Jahren durchaus defensivstark. Es gab kaum eine Mannschaft, die so wenig Gegentore, so wenig gegnerische Torschüsse zugelassen hat wie wir (nur 2013/14 gab es ein paar Anpassungsprobleme). Da ändert auch die zwischenzeitliche Diskussion um eine vermeintliche Konteranfälligkeit nichts. Allerdings haben wir in diesem Jahr in Sachen Defensivstärke etwas nachgelassen. Man kann die Entwicklung ganz gut an der Zahl der Gegentore/Spiel in den letzten 10 Jahren sehen (von 2007/08-2016/17): 0,8; 1,25; 0,92; 1,15; 0,74; 0,6; 0,73; 0,67; 0,58; 0,78. Die Zahl der gegnerischen Torschüsse bzw. Chancen könnte man auch mal anschauen, aber der Eindruck dürfte ähnlich sein.

Zum Vergleich mal die aktuellen Werte (gegentore/Spiel) für ein paar europäische Clubs:
Juve 0,62
Atletico 0,75
Chelsea 0,84
Barca 1,02
Real 1,27
Zitieren
(27.04 2017, 17:15)Beobachter schrieb:
(27.04 2017, 16:24)Cookie Monster schrieb: Wie kann die Chancenverwertung nicht das Problem sein ? Wenn ich die 3 Buden vorne mache geht das Spiel nicht 2:3 sondern 5:3 aus. Oder wenn man die Chance von Auba einrechnet halt 5:4.
Man kann natürlich 2 Tore schießen und das reicht, aber die Defensive war in den letzten Jahren noch nie die Stärke von Bayern. Wir haben die Spiele immer über eine starke Offensive gewonnen, wenn diese auslässt hat Bayern auch meist verloren oder mit Glück einen Punkt geholt.

Kann man das trennen? In den meisten Fällen wird es so sein, dass eine offensiv starke Mannschaft die Defensive entlastet, andererseits aber ein Mindestmaß an funktionierender Defensive benötigt, weil sonst Offensivstrukturen kaum greifen können. Zudem waren die Bayern in den letzten Jahren durchaus defensivstark. Es gab kaum eine Mannschaft, die so wenig Gegentore, so wenig gegnerische Torschüsse zugelassen hat wie wir (nur 2013/14 gab es ein paar Anpassungsprobleme). Da ändert auch die zwischenzeitliche Diskussion um eine vermeintliche Konteranfälligkeit nichts. Allerdings haben wir in diesem Jahr in Sachen Defensivstärke etwas nachgelassen. Man kann die Entwicklung ganz gut an der Zahl der Gegentore/Spiel in den letzten 10 Jahren sehen (von 2007/08-2016/17): 0,8; 1,25; 0,92; 1,15; 0,74; 0,6; 0,73; 0,67; 0,58; 0,78. Die Zahl der gegnerischen Torschüsse bzw. Chancen könnte man auch mal anschauen, aber der Eindruck dürfte ähnlich sein.

Zum Vergleich mal die aktuellen Werte (gegentore/Spiel) für ein paar europäische Clubs:
Juve 0,62
Atletico 0,75
Chelsea 0,84
Barca 1,02
Real 1,27

Das ist richtig, allerdings auf einen längern Zeitraum bezogen und kein entscheidender Anhaltspunkt für ein einzelnes Spiel, so wie zB. bei der Partie gestern. Da sehe ich bei der Fülle an ausgelassenen Chancen die Probleme wirklich nicht in der Defensive, sondern in der Vielzahl an ausgelassenen Topchancen im Angriffsspiel. Man darf ja nicht vergessen, machen wir das 3:1, ist Dortmund ko und kommt aller Voraussicht gar nicht zu ihren zwei weiteren Toren. So hat man den Gegner aber am Leben gelassen und wurde dafür bestraft. Für mich lag das Problem gestern also eindeutig in der Chancenverwertung.
Zitieren
(27.04 2017, 16:19)Bleifuessler schrieb: Seit dem CL Spiel gegen Real Madrid ist ein bisschen der Wurm drin bei Bayern. Der Ausfall von Manuel Neuer hat auch nicht grade zur Verbesserung der Lage beigetragen. Aber seien wir mal ehrlich, selbst dann hat noch niemand mit dem Sieg Dortmunds gerechnet. Sämtliche Expertentipps lagen daneben. Trotzdem gab es im Fußball schon immer unerwartete Überaschungen und das finde ich so sympathisch an dem Sport. Bin gespannt wie Ancelotti den FCB wieder an die Spitze bringen will.

1999, 2012 bleiben mir zB sehr sympathisch in Erinnerung. 
„Wenn sie wüßten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison.......“
- Uli Hoeneß 
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  28. Spieltag: FC Bayern - Borussia Dortmund Liesel von Bayern 160 64.998 09.04 2017, 14:36
Letzter Beitrag: Mädel
  11. Spieltag: Borussia Dortmund vs FC Bayern München Der Sachse 417 156.743 21.11 2016, 14:25
Letzter Beitrag: Jano

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste