Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
11. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FC Bayern
Na du schreibst oben von mir in der 3ten Person obwohl mein Beitrag direkt über dir ist...

Du antwortest mir mit meiner Aussage. Big Grin
Mein Herz schlägt gleich doppelt Rot-Weiß!!! [Bild: icon_fc_koeln.png] FCB
Zitieren
Na ja, ein blödes Spiel. Frankfurt stellt sich mit elf Mann hinten rein und wir haben zu wenig Ideen. Ärgerlich. Aber nicht umsonst hat bisher nur Tottenham elf Spiele am Stück gewonnen. Ein Fest für alle Pep-Hater im Forum. Egal, Mittwoch Arsenal schlagen dann interessiert mich dasSpiel heute nicht mehr.
Zitieren
(30.10 2015, 22:54)Dimi schrieb: Jungs, mir reicht ein Punkt.

Trotzdem will ich meine Prognose für die morgigen Medien abgeben:

Die Leistungen unserer Spieler werden ignoriert und man wird nicht darauf eingehen. Stattdessen:
"So verdient man sich keine Vertragsverlängerung Herr Guardiola."

Alles in Butter. Wink Gute Nacht!

nein, das wohl nicht.

wahrscheinlich werden die überschriften eher im martialischen Stil lauten.

so wie bei dem Film 300: "Das ist Wahnsinn!! - Wahnsinn??? DAS IST FRANKFURT!!!!"
Zitieren
Das Remis ärgert mich nicht. Aber das die
Frankfurter jetzt als Helden gefeiert werden,
kotzt mich an. Frankfurt ist für mich
Dortmund hoch 1000. Der Verein gehört
aufgelöst.
„Wenn sie wüßten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison.......“
- Uli Hoeneß 
Zitieren
(31.10 2015, 09:01)Fritzitelli schrieb: Das Remis ärgert mich nicht. Aber das die
Frankfurter jetzt als Helden gefeiert werden,
kotzt mich an. Frankfurt ist für mich
Dortmund hoch 1000. Der Verein gehört
aufgelöst.

Der Verein gehört aufgelöst? Wieso?
Zitieren
Im Sinne der Meisterschaft ist ein Fliegenschiss, da wird uns keiner aufhalten. Zu null haben wir auch gespielt.
Auch wenn es in diesem Sinne sicher keinen ärgern muss.
Mich kotzt es trotzdem an.
WARUM?
Weil wir in dem Moment, wo wir einen jahrzehntealten europäischen Rekord brechen können, in alte Verhaltensmuster verfallen. Wir haben keine Mittel, einen mittelmäßigen verhaltensauffälligen Bundesligisten zu schlagen.
Zusammen mit dem Arsenal-Spiel deutet vieles darauf hin, dass wir von Woche zu Woche mehr Probleme kriegen. Sicher keine Krise. Aber wie immer eben.
Jetzt hilft es nur, Arsenal vom Platz zu fegen, um nicht in eine Abwärtsspirale zu kommen.
Gleich die Luft rausnehmen, damit Hanna gar nicht erst anfängt, irgendwas zu wittern.
Zitieren
Gestern war schön zu besichtigen, das wir ohne sehr gutes Positionsspiel und die berühmten "letzten %-Punkte" gegen defensiv sehr stabile Mannschaften nicht zwingend durchschlagen. Ein Sieg ist auch in solchen Spielen immer drin, aber dann oft eher einem Geistesblitz der Individualisten oder einem Patzer des Gegners geschuldet. Man konnte gestern gut sehen, was wir - sieht man von den Reisestrapazen ab - trotz Costa, Coman und Robben an Spielern wie Thiago (etwas defensiver) oder Götze (an offensiverer Stelle) haben (auch wenn letzterer das in der restlichen Spielzeit gestern auch nicht geschafft hat): dynamische Momente mit hoher Präzision zu erzeugen und andere Spieler (Costa, Coman, Robben, Müller, Lewandowski, (Alaba)) "in Szene" setzen. Das war für mich gestern ein Knackpunkt, ewshalb wir insgesamt zu wenig gefährliche Situationen erzeugt haben.

Btw Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass wir Arsenal vom Platz fegen. Wenn es gut kommt sind wir überlegen und es gibt ein 2:0 oder 3:1. Wahrscheinlich (laut Bauchgefühl Wink ) gibt es aber einen knappen Sieg oder ein UE - an eine Niederlage glaube ich indes nicht/mag ich nicht glauben.
Zitieren
ich bin jetzt mit dem Spiel gestern nicht sooo unzufrieden, wir hätten halt eine unserer Chancen nutzen müssen.
Könnte mich aber wirklich über die Frankfurter aufregen.
Ich finde, wenn eine Mannschaft in einem Heimspiel mit der reinen Absicht ins Spiel geht, sich ein 0:0 zu ermauern, dann darf sich niemand über die derzeitige Lage der Liga beschweren, oder über die Bayern aufregen.
Zitieren
(30.10 2015, 22:33)Porsche schrieb: Alles gut. Habe ja extra auf Dimi reagiert, der mit Thiago den Sieg schon sah. Thiago hat nix gerissen, aber da kann man heute alle Spieler nennen. Das war insgesamt zu wenig.

Vielleicht fehlte nach der Gala in Wolfsburg wirklich die letzte Frische. Das kann passieren.
Costa und Lewy hätten es machen können, wenn nicht gar müssen. Aber das passiert.
Das zeigt aber auch das, was ich jedes Mal sage: Kein Spiel ist ein Selbstläufer. Da ist immer volle Konzentration erforderlich.

So, ab ins Bett, ausruhen und Mittwoch Arsenal aus der Arena schießen. Werder darf gerne gegen Dortmund gewinnen und schon ist alles wieder gut.

So seh ich es auch...es fehlte der letzte Punch, die Gier..der unbedingte Siegeswille...stattdessen wurde angesichts des Defense Bollwerks der Ball zu oft quer....und zu selten vertikal gespielt...allein wie oft Costa in HZ 1 aus Außen frei stand...der Ball aber durch die Mitte ging...schade...ich hätte gerne gesehen wie weit wir es hätten treiben können mit der Siegesserie seit Saisonbeginn...aber sauer kann ich nicht sein...auch das mittlerweile fast sämtliche Gegner Beton anrühren darf uns nicht stören...wir müssen halt Lösungen finden, wie Pep sagt....meistens gelingt uns das ja auch....das wir gar nicht treffen ist ja nun höchstselten.
Wir dominieren und beherrschen Spiel und Gegner....es gilt lediglich, diese Überlegenheit auch mit Toren Ausdruck zu verleihen....hoffe nun, dass Arsenal es ausbaden muss...das wird aber eine schwere Aufgabe.
Zitieren
(31.10 2015, 11:47)Beobachter schrieb: Gestern war schön zu besichtigen, das wir ohne sehr gutes Positionsspiel und die berühmten "letzten %-Punkte" gegen defensiv sehr stabile Mannschaften nicht zwingend durchschlagen. Ein Sieg ist auch in solchen Spielen immer drin, aber dann oft eher einem Geistesblitz der Individualisten oder einem Patzer des Gegners geschuldet. Man konnte gestern gut sehen, was wir - sieht man von den Reisestrapazen ab - trotz Costa, Coman und Robben an Spielern wie Thiago (etwas defensiver) oder Götze (an offensiverer Stelle) haben (auch wenn letzterer das in der restlichen Spielzeit gestern auch nicht geschafft hat): dynamische Momente mit hoher Präzision zu erzeugen und andere Spieler (Costa, Coman, Robben, Müller, Lewandowski, (Alaba)) "in Szene" setzen. Das war für mich gestern ein Knackpunkt, ewshalb wir insgesamt zu wenig gefährliche Situationen erzeugt haben.

Btw Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass wir Arsenal vom Platz fegen. Wenn es gut kommt sind wir überlegen und es gibt ein 2:0 oder 3:1. Wahrscheinlich (laut Bauchgefühl Wink ) gibt es aber einen knappen Sieg oder ein UE - an eine Niederlage glaube ich indes nicht/mag ich nicht glauben.

Hi,....das hast Du sehr, sehr treffend beschrieben...stimme Dir bei Deiner Analyse voll und ganz zu...inkl. des Bauchgefühls zu Arsenal...ist mir auch etwas mulmig zumute.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  28. Spieltag FCB - SG Eintracht Frankfurt Supamario 57 41.265 02.04 2016, 17:19
Letzter Beitrag: Fritzitelli

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste