Forum für FC Bayern München Fans - Bundesliga

Normale Version: Lionel Messi
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
(31.08 2020, 14:38)Hitman schrieb: [ -> ]
(31.08 2020, 09:35)Jano schrieb: [ -> ]Diverse Medien widersprechen übereinstimmend der La Liga und behaupten, Messi kann ablösefrei gehen.

In folgendem Artikel sind dazu angebliche Zahlen bei einem evtl. City Transfer veröffentlicht, die schwindelig machen.

100mio brutto pro Jahr
250mio Handgeld
Insgesamt schnüre City so ein 750mio Paket.
Er soll erst 3 Jahre bei City spielen und anschließend in die MLS wechseln.

https://www.transfermarkt.de/bericht-messi-klausel-ungultig-ablosefreier-wechsel-moglich-ndash-250-millionen-handgeld-/view/news/369400

Ach, da wird der nächste FFP Prozess ja richtig spannend...

Warum sollte der denn spannend werden? Wenn du das glaubst, hast du den Trick nicht verstanden.
Den Signing Bonus bekommt er erst, wenn er in New York ist. Ist ja nicht so, dass er im Moment dringend darauf angewiesen ist.
Damit läuft die Masse der Finanzierung direkt über City Group und nicht über ManCity und die Masse der Kohle erst, wenn Messi in den USA ist.
Damit läuft das Geld nicht über ManCity und Europa. Und dann kann sich die UEFA ihr FFP sonstwohin stecken.
Die Herren aus Katar und ein Herr Neymar lassen grüssen.

Sollten sich schon mal alle merken, die vom Salary Cup schwafeln, der nur dann funktioniert, wenn alle Vereinsbesitzer in einem Land sitzen und sich einig sind.
(31.08 2020, 15:03)Roberto52 schrieb: [ -> ]
(31.08 2020, 14:38)Hitman schrieb: [ -> ]
(31.08 2020, 09:35)Jano schrieb: [ -> ]Diverse Medien widersprechen übereinstimmend der La Liga und behaupten, Messi kann ablösefrei gehen.

In folgendem Artikel sind dazu angebliche Zahlen bei einem evtl. City Transfer veröffentlicht, die schwindelig machen.

100mio brutto pro Jahr
250mio Handgeld
Insgesamt schnüre City so ein 750mio Paket.
Er soll erst 3 Jahre bei City spielen und anschließend in die MLS wechseln.

https://www.transfermarkt.de/bericht-messi-klausel-ungultig-ablosefreier-wechsel-moglich-ndash-250-millionen-handgeld-/view/news/369400

Ach, da wird der nächste FFP Prozess ja richtig spannend...

Warum sollte der denn spannend werden? Wenn du das glaubst, hast du den Trick nicht verstanden.
Den Signing Bonus bekommt er erst, wenn er in New York ist. Ist ja nicht so, dass er im Moment dringend darauf angewiesen ist.
Damit läuft die Masse der Finanzierung direkt über City Group und nicht über ManCity und die Masse der Kohle erst, wenn Messi in den USA ist.
Damit läuft das Geld nicht über ManCity und Europa. Und dann kann sich die UEFA ihr FFP sonstwohin stecken.
Die Herren aus Katar und ein Herr Neymar lassen grüssen.

Sollten sich schon mal alle merken, die vom Salary Cup schwafeln, der nur dann funktioniert, wenn alle Vereinsbesitzer in einem Land sitzen und sich einig sind.

Der Todesstern positioniert sich:

[Bild: 170504_VSBh7C9TSc_vader.jpg]

[Bild: Paris-Saint-Germain-v-FC-Barcelona-UEFA-...League.jpg]

Lionel Messi Shootingstar!

Ich hatte bereits geunkt...
Das kleine arme rebellische Barcelona. Die können sich höchstens Spieler für 145 Millionen Euro leisten und Messi -auch- ein astronomisches Gehalt zahlen.

Pray for Barcelona und alle anderen kleinen armen Fußballclubs wie Real Madrid, ManUnited, Liverpool und Co.

Für Gladbach ist Dortmund der Todesstern. Für Dortmund ist es Bayern. Für Bayern, Barcelona und Co. ist es PSG und City. Hm, steckt da vielleicht ein Konzept dahinter? Nennt sich das Wirtschaft?
(31.08 2020, 17:12)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]Das kleine arme rebellische Barcelona. Die können sich höchstens Spieler für 145 Millionen Euro leisten und Messi -auch- ein astronomisches Gehalt zahlen.

Pray for Barcelona und alle anderen kleinen armen Fußballclubs wie Real Madrid, ManUnited, Liverpool und Co.

Für Gladbach ist Dortmund der Todesstern. Für Dortmund ist es Bayern. Für Bayern, Barcelona und Co. ist es PSG und City. Hm, steckt da vielleicht ein Konzept dahinter? Nennt sich das Wirtschaft?

Oh mein Gott, das wusste ich ja alles noch gar nicht!

Du hast mir die Augen geöffnet!


[Bild: star-wars-imperator-maske-aus-latex--107...-latex.jpg]
Kein Problem. Man hilft, wo ma kann[Bild: 52b16376a1a5b5d2fc71fbf071238e63.jpg]

Gesendet von meinem ELE-L29 mit Tapatalk
(31.08 2020, 17:12)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]Das kleine arme rebellische Barcelona. Die können sich höchstens Spieler für 145 Millionen Euro leisten und Messi -auch- ein astronomisches Gehalt zahlen.

Pray for Barcelona und alle anderen kleinen armen Fußballclubs wie Real Madrid, ManUnited, Liverpool und Co.

Für Gladbach ist Dortmund der Todesstern. Für Dortmund ist es Bayern. Für Bayern, Barcelona und Co. ist es PSG und City. Hm, steckt da vielleicht ein Konzept dahinter? Nennt sich das Wirtschaft?

Aber mal im Ernst: die Verhältnisse BMG-BVB-FCB haben irgendwo materielle, nachvollziehbare Gründe. Das was ManCity treibt ist dagegen von allen guten Gründen losgelöst...
(31.08 2020, 17:35)rotkäppchen schrieb: [ -> ]
(31.08 2020, 17:12)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]Das kleine arme rebellische Barcelona. Die können sich höchstens Spieler für 145 Millionen Euro leisten und Messi -auch- ein astronomisches Gehalt zahlen.

Pray for Barcelona und alle anderen kleinen armen Fußballclubs wie Real Madrid, ManUnited, Liverpool und Co.

Für Gladbach ist Dortmund der Todesstern. Für Dortmund ist es Bayern. Für Bayern, Barcelona und Co. ist es PSG und City. Hm, steckt da vielleicht ein Konzept dahinter? Nennt sich das Wirtschaft?

Aber mal im Ernst: die Verhältnisse BMG-BVB-FCB haben irgendwo materielle, nachvollziehbare Gründe. Das was ManCity treibt ist dagegen von allen guten Gründen losgelöst...

Naja die wollen halt mit aller Macht die CL gewinnen und sind bereit sehr sehr viel Geld dafür zu geben. Nachvollziehbar ist das schon.
Für mich wäre es ne andere Geschichte, wären die Summen nachvollziehbar.
1 Millionen Euro sind für mich noch vorstellbar, ab 10 Millionen wird schon schwierig sich bewusst zu werden, von was für einer Summe man eigentlich spricht. Würden alle Clubs der Welt also maximal nur 1 Millionen zahlen können und nur City 10 Millionen, dann wäre das für mich ein greifbares "Problem". So wie es jetzt ist, ist es für mich von allen Beteiligten absurd und schlicht nicht greifbar. Ich kann mir 222 Millionen, genauso wenig vorstellen wie 145 Millionen. Für mich besteht da persönlich einfach kein Unterschied mehr, deshalb hält sich meine Abneigung gegen City und PSG in Grenzen, weil letztens sind es sowieso irrsinnige Summen.

Der Vergleich BMG-BVB-Bayern ist insoweit interessant, da dies auch eines der Probleme der heutigen Zeit im Fußball aufgreift. Wie willst du heutzutage noch ohne Sponsoring, Scheich usw. nach oben kommen? Wie soll Gladbach, jemals wieder legitim mit uns konkurrieren können? Natürlich kann man jetzt sagen, dass wir viel richtig gemacht haben und Gladbach einiges falsch in der Vergangenheit, aber Gladbach wird sehr wahrscheinlich nie wieder die Chance haben können, diese Fehler wieder gutzumachen.

Man kann also als Fußball-Fan sich gerne über City und PSG aufregen, aber ich behalte da einfach gerne im Hinterkopf, dass die anderen großen Teams mittlerweile auch einen durchaus unfairen Wettbewerbsvorteil haben gegenüber solchen Clubs wie Gladbach und Co..
Wir bekommen 130 Millionen Euro von der UEFA.
Das sind etliche Millionen mehr, wie sie unsere nationale Konkurrenz bekommt. Sie kamen nicht an uns ran, und werden es künftig auch nicht. So geht es uns dann mit PSG, Man City etc.
Nur im Gegensatz zu Leipzig zB, werden wir trotzdem CL Sieger und Leipzig kein DM.

@Wembly: ich habe auch keine Vorstellung, wieviel 150 Millionen oder ähnliche Summen sind. Ich weiß nur, das mir zu 1Millionen Euro noch 5 Millionen Euro fehlen. ;-)
(31.08 2020, 17:47)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]Für mich wäre es ne andere Geschichte, wären die Summen  nachvollziehbar.
1 Millionen Euro sind für mich noch vorstellbar, ab 10 Millionen wird schon schwierig sich bewusst zu werden, von was für einer Summe man eigentlich spricht. Würden alle Clubs der Welt also maximal nur 1 Millionen zahlen können und nur City 10 Millionen, dann wäre das für mich ein greifbares "Problem". So wie es jetzt ist, ist es für mich von allen Beteiligten absurd und schlicht nicht greifbar. Ich kann mir 222 Millionen, genauso wenig vorstellen wie 145 Millionen. Für mich besteht da persönlich einfach kein Unterschied mehr, deshalb hält sich meine Abneigung gegen City und PSG in Grenzen, weil letztens sind es sowieso irrsinnige Summen.

Der Vergleich BMG-BVB-Bayern ist insoweit interessant, da dies auch eines der Probleme der heutigen Zeit im Fußball aufgreift. Wie willst du heutzutage noch ohne Sponsoring, Scheich usw. nach oben kommen? Wie soll Gladbach, jemals wieder legitim mit uns konkurrieren können? Natürlich kann man jetzt sagen, dass wir viel richtig gemacht haben und Gladbach einiges falsch in der Vergangenheit, aber Gladbach wird sehr wahrscheinlich nie wieder die Chance haben können, diese Fehler wieder gutzumachen.

Man kann also als Fußball-Fan sich gerne über City und PSG aufregen, aber ich behalte da einfach gerne im Hinterkopf, dass die anderen großen Teams mittlerweile auch einen durchaus unfairen Wettbewerbsvorteil haben gegenüber solchen Clubs wie Gladbach und Co..

Die Summen die Real oder Barca in den letzten 20 Jahren gezahlt haben sind aber auch nicht SO VIEL anders...


Damals haben sich halt alle über die Spanier aufgeregt, heute regt man sich bezüglich nicht nachvollziehbarer Summen über City oder PSG auf. Meiner Meinung nach eh zurecht, aber da sind die Spanier doch um nichts besser...
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14