Forum für FC Bayern München Fans - Bundesliga

Normale Version: Brutale Fouls - Superzeitlupe oder ausblenden?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Am WE war es mal wieder so weit. Johannes Geis tritt Andre Hahn ins Krankenhaus. Brutales Foul, absolut unnötig aber halt Teil des Spiels (und generell jeder Sportart, die halt mit Körpereinsatz gespielt wird.)

Zum Hintergrund. Ich bin selber halber "Sportinvalide" mehrfache Kreuzbandrisse, Innen- und Aussenband, Knochenabsplitterungen im Knie usw.... Zig Operationen (zu einem Zeitpunkt, wo die Chirugie für die jüngeren von euch wahrscheinlich an Schamanismus und Metzgerei erinnern würden).

Ich weiss, dass Verletzungen im Sport vorkommen. Ist nun mal so, muss jeder im Kauf nehmen.

Aber meine Frage:
Muss man das wirklich in Superslowmotion mit Lupe aus allen Winkeln zeigen?

Jeder der schon mal eine ähnliche Verletzung hatte weiss, wie brutal schmerzhaft so was ist, wie schwer die Reha ist und wie panisch man immer und immer wieder daran denkt, ob man den Sport, den man liebt je wieder ausüben kann. Für so einen Spieler kann es das Ende der Karriere bedeuten (wie es z.B. bei mir der Fall war (nicht im Fussball)). Und dann sieht man sowas wieder und wieder in aller Deutlichkeit und aus allen erdenklichen Kamerapositionen.

Muss das wirklich sein? Mir wird schlecht wenn ich sowas sehe (weil ich nicht schnell genug wegschaue oder beim Zappen durch die Programme grad bei sowas ankomme). Oder bin ich da einfach ein Sensibelchen und das ist inzwischen normal, das sowas in der medialen Komplettübertragung einfach dazu gehört?

Hanna von und zu Bach reloaded

(27.10 2015, 11:13)Zanni schrieb: [ -> ]Am WE war es mal wieder so weit. Johannes Geis tritt Andre Hahn ins Krankenhaus. Brutales Foul, absolut unnötig aber halt Teil des Spiels (und generell jeder Sportart, die halt mit Körpereinsatz gespielt wird.)

Zum Hintergrund. Ich bin selber halber "Sportinvalide" mehrfache Kreuzbandrisse, Innen- und Aussenband, Knochenabsplitterungen im Knie usw.... Zig Operationen (zu einem Zeitpunkt, wo die Chirugie für die jüngeren von euch wahrscheinlich an Schamanismus und Metzgerei erinnern würden).

Ich weiss, dass Verletzungen im Sport vorkommen. Ist nun mal so, muss jeder im Kauf nehmen.

Aber meine Frage:
Muss man das wirklich in Superslowmotion mit Lupe aus allen Winkeln zeigen?

Jeder der schon mal eine ähnliche Verletzung hatte weiss, wie brutal schmerzhaft so was ist, wie schwer die Reha ist und wie panisch man immer und immer wieder daran denkt, ob man den Sport, den man liebt je wieder ausüben kann. Für so einen Spieler kann es das Ende der Karriere bedeuten (wie es z.B. bei mir der Fall war (nicht im Fussball)). Und dann sieht man sowas wieder und wieder in aller Deutlichkeit und aus allen erdenklichen Kamerapositionen.

Muss das wirklich sein? Mir wird schlecht wenn ich sowas sehe (weil ich nicht schnell genug wegschaue oder beim Zappen durch die Programme grad bei sowas ankomme). Oder bin ich da einfach ein Sensibelchen und das ist inzwischen normal, das sowas in der medialen Komplettübertragung einfach dazu gehört?

Was auf dem Platz passiert wird gezeigt, dafür sind die Kameras da. Wenn nicht gerade ein Mord passiert wird es kaum auszublenden sein. Ich verstehe, was Du damit meinst. Aber wenn vorher gesagt wird, bitte für Sensibelchen mal wegschauen, habe ich kein Problem damit.

ToooooooooooR

Habe ich jetzt erst entdeckt das Thema...
Ich sehe die Fouls genau einmal, denn danach mache ich immer kurz die Augen zu. Ich pack das einfach nicht, wenns wirklich Aua macht. Big Grin
Wegen des Vorlaufes der Szenen, habe ich mittlerweile auch ein exzellentes Timing beim Augen zu und wieder auf machen ^^