Forums

Normale Version: (11) Kingsley Coman
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(16.02 2019, 10:15)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:10)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:07)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:03)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 09:58)Boeschner schrieb: [ -> ]Achso, ist Millionär. Dann ist's ja ok. Auf solche "Menschen" muss man keine Rücksicht nehmen, die haben schließlich Geld. Und Geld macht glücklich, das weiß jeder. Also jeder der keins hat. Das macht dem Coman sicher nichts aus.
Warum habe ich so eine Schwachsinnsargumentation erwartet? Natürlich ist es für einen normalen Arbeiter 10x brutaler als für einen Fußballer. Bei mir geht's um meine Existenz und beim Fußballer nicht. Der Fußballer wird zu dem immer einen Verein finden. Ich werde nicht immer einen Beruf finden, der mich versorgen kann. Darüber muss sich der Fußballer keine Sorgen machen.

Das macht es menschlich trotzdem nicht besser. Sowas gehört sich einfach nicht. Aber da haben wir dann wohl einfach andere Werte.

In was für einer Welt lebst du eigentlich? Redest von menschlichen Werten, aber unterstützt einen Verein, der Geld von Katar und Co. nimmt. Doppelmoral.

Nix Doppelmoral. Hab nie behauptet, dass ich moralisch über allem stehe. Aber ein Arbeitgeber hat sich nunmal eine Stück weit um seine Angestellten zu kümmern. Da finde ich den Begriff Wohlfahrt sehr befremdlich.
Ich kenne sehr wenige Arbeitgeber, die Arbeiter 4-10 Jahre durchschleppen ohne zu probieren denjenigen irgendwie loszuwerden.
Aber in deiner Welt werden diese Arbeitnehmer sicherlich allesamt mit großer Freude durchgetragen.
(16.02 2019, 10:21)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:15)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:10)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:07)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:03)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]Warum habe ich so eine Schwachsinnsargumentation erwartet? Natürlich ist es für einen normalen Arbeiter 10x brutaler als für einen Fußballer. Bei mir geht's um meine Existenz und beim Fußballer nicht. Der Fußballer wird zu dem immer einen Verein finden. Ich werde nicht immer einen Beruf finden, der mich versorgen kann. Darüber muss sich der Fußballer keine Sorgen machen.

Das macht es menschlich trotzdem nicht besser. Sowas gehört sich einfach nicht. Aber da haben wir dann wohl einfach andere Werte.

In was für einer Welt lebst du eigentlich? Redest von menschlichen Werten, aber unterstützt einen Verein, der Geld von Katar und Co. nimmt. Doppelmoral.

Nix Doppelmoral. Hab nie behauptet, dass ich moralisch über allem stehe. Aber ein Arbeitgeber hat sich nunmal eine Stück weit um seine Angestellten zu kümmern. Da finde ich den Begriff Wohlfahrt sehr befremdlich.
Ich kenne sehr wenige Arbeitgeber, die Arbeiter 4-10 Jahre durchschleppen ohne zu probieren denjenigen irgendwie loszuwerden.
Aber in deiner Welt werden diese Arbeitnehmer sicherlich allesamt mit großer Freude durchgetragen.

Achso, hab vergessen, dass Coman 4 Jahre ausfällt. Von großer Freude hab ich nicht gesprochen. Übrigens hat sich Coman während der Arbeit, also beim Spiel, verletzt und arbeitet ja auch an einem Comeback. Ist ja nicht so, als würde der jetzt einfach jahrelang rumliegen und Däumchen drehen. Also nix Wohlfahrt. Verletzungen gehören zum Fußball, das weiß auch der Verein.
(16.02 2019, 10:29)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:21)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:15)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:10)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:07)Boeschner schrieb: [ -> ]Das macht es menschlich trotzdem nicht besser. Sowas gehört sich einfach nicht. Aber da haben wir dann wohl einfach andere Werte.

In was für einer Welt lebst du eigentlich? Redest von menschlichen Werten, aber unterstützt einen Verein, der Geld von Katar und Co. nimmt. Doppelmoral.

Nix Doppelmoral. Hab nie behauptet, dass ich moralisch über allem stehe. Aber ein Arbeitgeber hat sich nunmal eine Stück weit um seine Angestellten zu kümmern. Da finde ich den Begriff Wohlfahrt sehr befremdlich.
Ich kenne sehr wenige Arbeitgeber, die Arbeiter 4-10 Jahre durchschleppen ohne zu probieren denjenigen irgendwie loszuwerden.
Aber in deiner Welt werden diese Arbeitnehmer sicherlich allesamt mit großer Freude durchgetragen.

Achso, hab vergessen, dass Coman 4 Jahre ausfällt. Von großer Freude hab ich nicht gesprochen. Übrigens hat sich Coman während der Arbeit, also beim Spiel, verletzt und arbeitet ja auch an einem Comeback. Ist ja nicht so, als würde der jetzt einfach jahrelang rumliegen und Däumchen drehen. Also nix Wohlfahrt. Verletzungen gehören zum Fußball, das weiß auch der Verein.

Coman war in seine 4 Jahren 61 Spiele verletzt.
Verletzungen gehören zum Fußball, aber nicht in so einer Häufigkeit.
Wenn ich krank bin, arbeite ich auch dafür, dass ich wieder gesund werde, aber das geht jedem ziemlich hart am Arsch vorbei. Warum sollte das auch von Interesse sein?
(16.02 2019, 10:15)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:10)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:07)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:03)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 09:58)Boeschner schrieb: [ -> ]Achso, ist Millionär. Dann ist's ja ok. Auf solche "Menschen" muss man keine Rücksicht nehmen, die haben schließlich Geld. Und Geld macht glücklich, das weiß jeder. Also jeder der keins hat. Das macht dem Coman sicher nichts aus.
Warum habe ich so eine Schwachsinnsargumentation erwartet? Natürlich ist es für einen normalen Arbeiter 10x brutaler als für einen Fußballer. Bei mir geht's um meine Existenz und beim Fußballer nicht. Der Fußballer wird zu dem immer einen Verein finden. Ich werde nicht immer einen Beruf finden, der mich versorgen kann. Darüber muss sich der Fußballer keine Sorgen machen.

Das macht es menschlich trotzdem nicht besser. Sowas gehört sich einfach nicht. Aber da haben wir dann wohl einfach andere Werte.

In was für einer Welt lebst du eigentlich? Redest von menschlichen Werten, aber unterstützt einen Verein, der Geld von Katar und Co. nimmt. Doppelmoral.

Nix Doppelmoral. Hab nie behauptet, dass ich moralisch über allem stehe. Aber ein Arbeitgeber hat sich nunmal eine Stück weit um seine Angestellten zu kümmern. Da finde ich den Begriff Wohlfahrt sehr befremdlich.

Weißt du...

ich verstehe ja deine Vorstellung von dem Fc bayern als Verein, der im Gegensatz zu anderen Clubs ach sooo familiär auftritt. Immerhin wird dieses Kredo von Hoeneß selbst sehr oft so dargestellt.
Und wenn Hoeneß das sagt, dann muss es doch stimmen, oder?

Aber so familiär, moralisch so makellos sind wir bei weitem nicht, wie uns immer eingeredet wird.
Oder wie ein Hoeneß in Form einer öffentlichen Wutrede wie bei der PK so schön immer in Szene setzt. Es sind dann halt die bösen anderen die Unwahrheiten über den FC Bayern verbreiten, weil unser guter Ruf als Verein inkl deren Angestellter, der ist Lupenrein. So wird es verkauft und viele fressen es, so wie du!

Aber wie oft sich Hoeneß, Rummenigge und co in den letzten Jahren in ihren Aussagen widersprechen nur un selbst gut dazustehen, ich kann nicht mehr mitzählen.

Und wenn du sagst, wir kümmern uns um unsere Angestellten, dann gilt das auch nur so lange, wie dieser angestellte einen Hoeneß in den Arsch kriecht.
Während und nach seiner Zeit beim FC Bayern.

Ich meine...
wen glaubst du, kann Hoeneß mehr leiden!? Einen Müller, oder einen lahm? Der eine hat immer einen lustigen, bayerischen Spruch auf Lager und wenn er sich mal beschwert, dann nur über seine persönliche Situation.

Der andere war maßgeblich beteiligt am Triple und vielleicht mit der konstanteste Spieler der letzten 20 Jahre. Aber auch jemand der sich kritisch zur allg Vereins Politik geäußert hat.
Komisch....
das später ein lahm nicht Sportdirektor wurde sondern Brazzo.


Und so kannst du unzählige Beispiele aufzählen, wie wir uns um unsere Angestellten kümmern oder Ex Spieler, solange sie halt unseren Paten nicht gegen den Strich gehen und immer schön das sagen, was sie auch sollen.

Ausnahme ist natürlich ein Ribery, der darf praktisch alles tun und sagen und wir tolerieren es!


//Edit by Admin.
Schön wenn dir das am Arsch vorbeigeht. Für dich würd ich nicht arbeiten wollen. Dem Verein ist das zum Glück nicht egal.
Ach wir sind doch super familiär. Ein Breitner wird aus der AA im Prinzip verbannt, Bernat wird öffentlich runtergemacht, Fan wird diffamiert. Familie halt.
(16.02 2019, 10:42)Boeschner schrieb: [ -> ]Schön wenn dir das am Arsch vorbeigeht. Für dich würd ich nicht arbeiten wollen. Dem Verein ist das zum Glück nicht egal.

Ich würde dich auch nicht als Arbeitnehmer nehmen. Wärst mir doch zu Realitätsfremd und würdest wahrscheinlich Kunden Sachen kostenlos verkaufen, da die ja im Prinzip auch Familie sind...

Edit: Hauptsache es geht unseren kleinen Millionären gut. Die haben es so unfassbar schwer.
(16.02 2019, 10:37)lavl schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:15)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:10)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:07)Boeschner schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:03)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]Warum habe ich so eine Schwachsinnsargumentation erwartet? Natürlich ist es für einen normalen Arbeiter 10x brutaler als für einen Fußballer. Bei mir geht's um meine Existenz und beim Fußballer nicht. Der Fußballer wird zu dem immer einen Verein finden. Ich werde nicht immer einen Beruf finden, der mich versorgen kann. Darüber muss sich der Fußballer keine Sorgen machen.

Das macht es menschlich trotzdem nicht besser. Sowas gehört sich einfach nicht. Aber da haben wir dann wohl einfach andere Werte.

In was für einer Welt lebst du eigentlich? Redest von menschlichen Werten, aber unterstützt einen Verein, der Geld von Katar und Co. nimmt. Doppelmoral.

Nix Doppelmoral. Hab nie behauptet, dass ich moralisch über allem stehe. Aber ein Arbeitgeber hat sich nunmal eine Stück weit um seine Angestellten zu kümmern. Da finde ich den Begriff Wohlfahrt sehr befremdlich.

Weißt du...

ich verstehe ja deine Vorstellung von dem Fc bayern als Verein, der im Gegensatz zu anderen Clubs ach sooo familiär auftritt. Immerhin wird dieses Kredo von Hoeneß selbst sehr oft so dargestellt.
Und wenn Hoeneß das sagt, dann muss es doch stimmen, oder?

Aber so familiär, moralisch so makellos sind wir bei weitem nicht, wie uns immer eingeredet wird.
Oder wie ein Hoeneß in Form einer öffentlichen Wutrede wie bei der PK so schön immer in Szene setzt. Es sind dann halt die bösen anderen die Unwahrheiten über den FC Bayern verbreiten, weil unser guter Ruf als Verein inkl deren Angestellter, der ist Lupenrein. So wird es verkauft und viele fressen es, so wie du!

Aber wie oft sich Hoeneß, Rummenigge und co in den letzten Jahren in ihren Aussagen widersprechen nur un selbst gut dazustehen, ich kann nicht mehr mitzählen.

Und wenn du sagst, wir kümmern uns um unsere Angestellten, dann gilt das auch nur so lange, wie dieser angestellte einen Hoeneß in den Arsch kriecht.
Während und nach seiner Zeit beim FC Bayern.

Ich meine...
wen glaubst du, kann Hoeneß mehr leiden!? Einen Müller, oder einen lahm? Der eine hat immer einen lustigen, bayerischen Spruch auf Lager und wenn er sich mal beschwert, dann nur über seine persönliche Situation.

Der andere war maßgeblich beteiligt am Triple und vielleicht mit der konstanteste Spieler der letzten 20 Jahre. Aber auch jemand der sich kritisch zur allg Vereins Politik geäußert hat.
Komisch....
das später ein lahm nicht Sportdirektor wurde sondern Btazzo


Und so kannst du unzählige Beispiele aufzählen, wie wir uns um unsere Angestellten kümmern oder Ex Spieler, solange sie halt unseren Paten nicht gegen den Strich gehen und immer schön das sagen, was sie auch sollen.

Ausnahme ist natürlich ein Ribery, der darf praktisch alles tun und sagen und wir tolerieren es!

Oh doch, der Verein ist familiärer als andere Topvereine.
https://www.google.de/amp/s/www.sport1.d...-sauer.amp

Kleines Beispiel, wie familiär wir doch sind
(16.02 2019, 10:43)Wembley Nacht schrieb: [ -> ]
(16.02 2019, 10:42)Boeschner schrieb: [ -> ]Schön wenn dir das am Arsch vorbeigeht. Für dich würd ich nicht arbeiten wollen. Dem Verein ist das zum Glück nicht egal.

Ich würde dich auch nicht als Arbeitnehmer nehmen. Wärst mir doch zu Realitätsfremd und würdest wahrscheinlich Kunden Sachen kostenlos verkaufen, da die ja im Prinzip auch Familie sind...

Edit: Hauptsache es geht unseren kleinen Millionären gut. Die haben es so unfassbar schwer.

Komm mir nicht mit realitätsfremd. Man wird Coman auch bei längerer Pause nicht fallen lassen. Beim FC Bayern ist das Realität.