Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
1. Spieltag: Bayern München - Hertha BSC
#1
So... ich mach mal den Anfang!
Neue Saison, aber eigentlich alles beim alten, kann man sagen. Im Sog von "Wenn sie wüssten..." gibt es ja auch noch nicht so viel neues, auf dass wir uns hier freuen dürfen, außer zwei IV und eine C-D-oder X-Lösung auf dem Flügel, der obendrein heute noch nicht einmal spielen kann (wer wohl heute mal wieder auf den Flügeln aushelfen darf) bin gespannt!

Ansonsten haben ja die zwei vorherigen Pflichtspiele schon gezeigt, wohin die Reise geht...
zumindest spielerisch. Ich glaube jeden dürfte mittlerweile klar sein, dass Kovac seine kryptischen Anweisungen im Training wohl derart kompliziert erklärt und es somit kein Spieler bei uns versteht. Anders kann ich es mir nicht erklären, warum wir immernoch derart unkoordiniert rumstolpern als wäre diese Mannschaft erst vor einer Woche zusammen gekauft worden.

Da wirkt dann jedes Interview, indem Kovac erklärt "das bekommen wir schon noch hin" wie blanker Hohn. Zumal er ja schon ein Jahr da ist und nicht erst seit gestern.

Ich muss ehrlich sagen, es gab keine Saison davor, die mir eine so große Skepsis verursacht hat, wie diese.
Allein schon wenn ich mir das Pokalspiel vor Augen führe, kann ich mir nicht vorstellen, wie wir heute das Ding gewinnen!

Aber ich lass mich gerne überraschen!
Brazzo: "Ich habe mehr bewegt, wie meine Vorgänger!"
Antworten
 Es bedanken sich: MrDoh

#2
Ich hatte zuletzt den Eindruck dass Bayern keine Probleme hat das Spiel zu kontrollieren, jedoch fehlt ein Konzept/Durchschlagskraft/whatever, dass es ermöglicht zwingende Torchancen zu kreieren. Man ist sehr stark bis zum Strafraum des Gegners und dort geht es dann nicht weiter, denn der Strafraum ist immer zugestellt.

Was heisst das für das Hertha-Spiel? Bayern wird nicht viele Tore schießen. Wenn Hertha einen oder gar mehr Punkte mitnehmen wollen müssen sie die wenigen Chancen, die sich ihnen aufgrund von Bayerns spielweise sicher eröffnen, eiskalt nutzen. Wenn nicht wird Bayern in der 70. Minute führen und das Spiel ist quasi vorbei.
Antworten

#3
(16.08 2019, 13:04)StepMuc schrieb:  Ich hatte zuletzt den Eindruck dass Bayern keine Probleme hat das Spiel zu kontrollieren, jedoch fehlt ein Konzept/Durchschlagskraft/whatever, dass es ermöglicht zwingende Torchancen zu kreieren. Man ist sehr stark bis zum Strafraum des Gegners und dort geht es dann nicht weiter, denn der Strafraum ist immer zugestellt.

Was heisst das für das Hertha-Spiel? Bayern wird nicht viele Tore schießen. Wenn Hertha einen oder gar mehr Punkte mitnehmen wollen müssen sie die wenigen Chancen, die sich ihnen aufgrund von Bayerns spielweise sicher eröffnen, eiskalt nutzen. Wenn nicht wird Bayern in der 70. Minute führen und das Spiel ist quasi vorbei.

Das System ist doch mehr als durchschaubar und genau das hat ein Favre doch vorgeführt. Die A-Jugend-Truppe von Cottbus hat das nicht geschafft, was ja zu erwarten war.
Wenn man wieder bei diesem 4-3-3 bleibt, was noch nie wirklich funktioniert hat, dann stellst du den einzigen Kreativspieler Thiago zu! Wenn dann noch einer der etatmäßigen Außen fehlt, stellst du den anderen auch zu.
Und dann musst du nur noch auf die sich sicher irgendwann in den 90 min ergebenden Abspielfehlern warten - siehe Supercup - und dieses Spiel hat sich der Hertha-Trainer sicher sehr genau angesehen.
Das hat schon in der letzten Saison in Berlin, gegen Gladbach in München und gegen Düsseldorf funktioniert - bis man das System endlich umgestellt hat. Und weil das in der Rückrunde so gut geklappt hat, spielt man jetzt wieder das, was schon bei Ancelotti nicht geklappt hat - aber egal!
Mit 18 glaubt der Österreicher, er sei Pele; mit 20 er sei Beckenbauer; mit 25 merkt er dass er Österreicher ist - Max Merkel
Antworten
 Es bedanken sich: MrDoh

#4
(16.08 2019, 14:33)Roberto52 schrieb:  
(16.08 2019, 13:04)StepMuc schrieb:  Ich hatte zuletzt den Eindruck dass Bayern keine Probleme hat das Spiel zu kontrollieren, jedoch fehlt ein Konzept/Durchschlagskraft/whatever, dass es ermöglicht zwingende Torchancen zu kreieren. Man ist sehr stark bis zum Strafraum des Gegners und dort geht es dann nicht weiter, denn der Strafraum ist immer zugestellt.

Was heisst das für das Hertha-Spiel? Bayern wird nicht viele Tore schießen. Wenn Hertha einen oder gar mehr Punkte mitnehmen wollen müssen sie die wenigen Chancen, die sich ihnen aufgrund von Bayerns spielweise sicher eröffnen, eiskalt nutzen. Wenn nicht wird Bayern in der 70. Minute führen und das Spiel ist quasi vorbei.

Das System ist doch mehr als durchschaubar und genau das hat ein Favre doch vorgeführt. Die A-Jugend-Truppe von Cottbus hat das nicht geschafft, was ja zu erwarten war.
Wenn man wieder bei diesem 4-3-3 bleibt, was noch nie wirklich funktioniert hat, dann stellst du den einzigen Kreativspieler Thiago zu! Wenn dann noch einer der etatmäßigen Außen fehlt, stellst du den anderen auch zu.
Und dann musst du nur noch auf die sich sicher irgendwann in den 90 min ergebenden Abspielfehlern warten - siehe Supercup - und dieses Spiel hat sich der Hertha-Trainer sicher sehr genau angesehen.
Das hat schon in der letzten Saison in Berlin, gegen Gladbach in München und gegen Düsseldorf funktioniert - bis man das System endlich umgestellt hat. Und weil das in der Rückrunde so gut geklappt hat, spielt man jetzt wieder das, was schon bei Ancelotti nicht geklappt hat - aber egal!

Hauptsache Müller spielt kein RA, ansonsten wird sofort die Glotze ausgemacht. Vom Spiel selbst erwarte ich mir nichts, vermutlich wird es ein Gewurschtel werden wie sonst auch, ohne Spielwitz und Konzept. Dazu eine Prise kreativloser Spieler und schon kommt einen der Brechreiz hoch.
Antworten

#5
(16.08 2019, 14:36)Lastboyscout757 schrieb:  
(16.08 2019, 14:33)Roberto52 schrieb:  
(16.08 2019, 13:04)StepMuc schrieb:  Ich hatte zuletzt den Eindruck dass Bayern keine Probleme hat das Spiel zu kontrollieren, jedoch fehlt ein Konzept/Durchschlagskraft/whatever, dass es ermöglicht zwingende Torchancen zu kreieren. Man ist sehr stark bis zum Strafraum des Gegners und dort geht es dann nicht weiter, denn der Strafraum ist immer zugestellt.

Was heisst das für das Hertha-Spiel? Bayern wird nicht viele Tore schießen. Wenn Hertha einen oder gar mehr Punkte mitnehmen wollen müssen sie die wenigen Chancen, die sich ihnen aufgrund von Bayerns spielweise sicher eröffnen, eiskalt nutzen. Wenn nicht wird Bayern in der 70. Minute führen und das Spiel ist quasi vorbei.

Das System ist doch mehr als durchschaubar und genau das hat ein Favre doch vorgeführt. Die A-Jugend-Truppe von Cottbus hat das nicht geschafft, was ja zu erwarten war.
Wenn man wieder bei diesem 4-3-3 bleibt, was noch nie wirklich funktioniert hat, dann stellst du den einzigen Kreativspieler Thiago zu! Wenn dann noch einer der etatmäßigen Außen fehlt, stellst du den anderen auch zu.
Und dann musst du nur noch auf die sich sicher irgendwann in den 90 min ergebenden Abspielfehlern warten - siehe Supercup - und dieses Spiel hat sich der Hertha-Trainer sicher sehr genau angesehen.
Das hat schon in der letzten Saison in Berlin, gegen Gladbach in München und gegen Düsseldorf funktioniert - bis man das System endlich umgestellt hat. Und weil das in der Rückrunde so gut geklappt hat, spielt man jetzt wieder das, was schon bei Ancelotti nicht geklappt hat - aber egal!

Hauptsache Müller spielt kein RA, ansonsten wird sofort die Glotze ausgemacht. Vom Spiel selbst erwarte ich mir nichts, vermutlich wird es ein Gewurschtel werden wie sonst auch, ohne Spielwitz und Konzept. Dazu eine Prise kreativloser Spieler und schon kommt einen der Brechreiz hoch.

Sollte entweder Gnabry oder Coman angeschlagen sein - dann spielt Müller Rechtsaußen! Hat zwar noch nie funktioniert, außer gegen die völlig überforderten Türken im Audi-Cup, aber egal!
Der Meister hat doch in der PK schon angekündigt - VOLLE KAPELLE! Damit sind schon mal Spieler wie Davies sowieso außen vor.
Mit 18 glaubt der Österreicher, er sei Pele; mit 20 er sei Beckenbauer; mit 25 merkt er dass er Österreicher ist - Max Merkel
Antworten

#6
Ist heute nen Fussballspiel, oder müsst ihr alle zur Darmspiegelung? Was ist mit Vorfreude?
Sicheres 5:0 - basta.  Big Grin
„Wenn sie wüßten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison.......“
- Uli Hoeneß 
Antworten

#7
(16.08 2019, 14:47)Fritzitelli schrieb:  Ist heute nen Fussballspiel, oder müsst ihr alle zur Darmspiegelung? Was ist mit Vorfreude?
Sicheres 5:0 - basta.  Big Grin

Vorfreude auf dieses Team ist fast immer bei 0. Wäre ich kein Fan vom FCB, würde ich mir die Spiele als neutraler Zuschauer voraussichtlich auch nicht anschauen.
Antworten

#8
(16.08 2019, 13:04)StepMuc schrieb:  Ich hatte zuletzt den Eindruck dass Bayern keine Probleme hat das Spiel zu kontrollieren, jedoch fehlt ein Konzept/Durchschlagskraft/whatever, dass es ermöglicht zwingende Torchancen zu kreieren. Man ist sehr stark bis zum Strafraum des Gegners und dort geht es dann nicht weiter, denn der Strafraum ist immer zugestellt.

Was heisst das für das Hertha-Spiel? Bayern wird nicht viele Tore schießen. Wenn Hertha einen oder gar mehr Punkte mitnehmen wollen müssen sie die wenigen Chancen, die sich ihnen aufgrund von Bayerns spielweise sicher eröffnen, eiskalt nutzen. Wenn nicht wird Bayern in der 70. Minute führen und das Spiel ist quasi vorbei.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Unsere Gegner überlassen uns zuletzt liebend gerne das Spielgerät, weil jeder halbwegs kluge Trainer erkennt, dass bei uns bis zum Strafraum keine große Gefahr droht, und es oft ausreicht, einfach nur die Mitte zu zustellen, und aufmerksam im Kopfball zu sein.
Dafür hat Kovac aber überhaupt kein Konzept, er lässt das ja auch nicht trainieren.

Gegen Gegner wie Cottbus oder Istanbul kann man das Spiel im Mittelfeld ganz ok kontrollieren, weil der Gegner ja auch keine Anstalten macht da groß was dran zu ändern. Aber kommen Gegner wie Dortmund zuletzt, oder Tottenham, die draufgehen und bissig sind, kommst du mit Passquoten-Legasthenikern wie Goretzka oder Müller oder Sanches im Mittelfeld nicht besonders weit.

Es reicht für bessere Teams, gegen uns einfach die Mitte dicht zu machen, und auf die unvermeidlichen Fehlpässe zu warten zum kontern. Das reicht oft schon für ein knappes Spiel oder nen Punktgewinn.
Aber Kovac kann es halt nicht, Passspiel trainieren. Da nützt auch eine oberflächliche Umstellung auf 4-3-3 nicht.

Tippe auf

---------------Lewandowski---------------
Coman----------Müller-------------Gnabry
------------Goretzka---Thiago-------------
Alaba--------Süle----Pavard------Kimmich
"Great nations don't fight endless wars"
Antworten

#9
Gab es nicht schon ein Thema für das Spiel heute ?

Naja, ich denke es wird so oder so die ersten 3 Punkte geben. Es wird aber halt wieder das typische Gerumpel geben...
Antworten

#10
(16.08 2019, 15:47)Cookie Monster schrieb:  Gab es nicht schon ein Thema für das Spiel heute ?

Naja, ich denke es wird so oder so die ersten 3 Punkte geben. Es wird aber halt wieder das typische Gerumpel geben...

Ist halt nur die Frage für wen!
An das 4-3-3-System erinnert sich Hertha bestimmt noch gut. Hat doch in der letzten Saison super funktioniert.
2x Konter - aus die Maus.
Mit 18 glaubt der Österreicher, er sei Pele; mit 20 er sei Beckenbauer; mit 25 merkt er dass er Österreicher ist - Max Merkel
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste