Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gehälter beim FC Bayern und in Europa
#1
Der Kicker berichtet über einen UEFA-Finanzreport für das Jahr 2016. Dort geht es wohl u.a. um die Frage, wer die höchsten Gehälter zahle.

Hier die Übersicht in Mio und prozentuale Veränderung ggü. 2015

1. FC Barcelona 372 +9%
2. Manchester Utd 321 +21%
3. Real Madrid 307 +6%
4. FC Chelsea 298 +5%
5. Manchester City 294 +6%
6. PSG 292 +15%
7. FC Liverpool 281 +30%
8. FC Bayern München 270 +14%
9. FC Arsenal 263 +5%
10. Juve 221 +12%
11. AC Milan 161 -2%
12. AS Rom 156 +13%
13. Dortmund 140 +19%
14. Tottenham Hotspurs 140 -1%
15. Atletico Madrid 137 +31%
16. Vfl Wolfsburg 134 +11%
17. FC Everton 128 +27%
18. Inter Mailand 127 +6%
19. Aston Villa 125 +14%
20. Westham Utd 114 +20%
Antworten

#2
Wir also auf Platz 8 hinter Liverpool Big Grin

Insgesamt dominieren in dieser Top20 wenig überraschend die Engländer 45% der Plätze und 46% der dort ausgezahlten Gehälter entfallen auf die PL. Wenig überraschend auch, dass PSG seine Spieler überproportional mit Geld zuschüttet (5% der Top20-Plätze, aber 7% der gezahlten Gehälter). Ebenso Barca und Real (beide zusammen 10% der Plätze aber 16% der Gehälter). Etwas überraschend fand ich ja, dass Italien so stark vertreten ist.

Ach ja: und das Wolfsburg seinen Spielern damals fast soviel zahlt wie Atletico ist einfach nur unfassbar...
Antworten

#3
Ernsthaft?
Dortmund zahlt genauso viel wie Tottenham und Atletico?
Dann ist natürlich der Ertrag was letzten Endes dabei heraus springt nicht gerade optimal.

Von Wolfsburg ganz zu schweigen.
Hoeneß: "Wenn Sie wüssten, was wir schon alles sicher haben für die neue Saison ..."
Antworten

#4
Wenn ich mir die Summe bei Barca anschaue, will ich gar nicht wissen wie viel Messi und Suarez wohl verdienen.
Taktik? Wird überbewertet in München. Geht's raus und spielt's Fußball ist das Motto.

-§3 des hoenißschen Grundgesetz.
Antworten

#5
(16.02 2018, 17:45)lavl schrieb:  Ernsthaft?
Dortmund zahlt genauso viel wie Tottenham und Atletico?
Dann ist natürlich der Ertrag was letzten Endes dabei heraus springt nicht gerade optimal.

Von Wolfsburg ganz zu schweigen.

Naja Atletico und Tottenheim haben bis jetzt ihre besten Spieler noch nicht verkauft...
...und nebenbei auch ihre zum Erfolg führenden Trainer noch nicht entlassen
"James ist ein Geschenk des Himmels für den FC Bayern" -Jupp Heynckes
Antworten

#6
(16.02 2018, 17:45)lavl schrieb:  Ernsthaft?
Dortmund zahlt genauso viel wie Tottenham und Atletico?
Dann ist natürlich der Ertrag was letzten Endes dabei heraus springt nicht gerade optimal.

Von Wolfsburg ganz zu schweigen.

Wenn man allerdings die Saison 2015/16 isoliert betrachtet und einmal schaut, in welcher Relation der Input (Gehalt) und Output (bspw. Punkte für die UEFA-Rangliste. sowie in Liga und Pokal (nach 2-Punkte-Regel wie bei der UEFA-Rangliste)) stehen, dann sieht das so aus (in Mio/Punkt)

Atletico 1,43
Dortmund 1,71
Tottenham 2,06
AS Rom         2,17
Wolfsburg 2,27
Juve         2,51
FC Bayern       2,7
PSG         2,86
AC Milan 2,98
Real Madrid 3,23
FC Barcelona 3,58
FC Arsenal 3,6
Man City 3,82
FC Liverpool 4,01
Man Utd 4,4
FC  Chelsea 4,81

Außer Tottenham waren in jener Saison alle Engländer ineffizient. Atletico und Dortmund dagegen das Gegenteil. Real und Barcelona erkauften sich ihren Erfolg teuer. Wir sind in europäischem Maßstab ganz gut, müssen aber verglichen mit anderen Bundesligisten erheblichen AUfwand betreiben
Antworten

#7
(16.02 2018, 17:45)lavl schrieb:  Ernsthaft?
Dortmund zahlt genauso viel wie Tottenham und Atletico?
Dann ist natürlich der Ertrag was letzten Endes dabei heraus springt nicht gerade optimal.

Was erwartest du von einem Verein, der keinerlei sportliche Ambitionen formuliert außer "europäisch dabei sein", einen Absteigertrainer permanent installieren will "weil er nicht verliert", und einen Last Minute 3:2 Heimsieg gegen Atalanta Bergamo feiert?
"Great nations don't fight endless wars"
Antworten



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste